Nach dem Verlust der Tabellenführung in der Primera Division

Ancelotti: "Ich kann auch hart sein"

Von Finn Clausen
Samstag, 14.03.2015 | 13:13 Uhr
Real verlor gegen Schalke mit 3:4 und wäre um Haaresbreite in der CL ausgeschieden
© getty
Advertisement
Primera División
Malaga -
La Coruna
Primera División
Espanyol -
Valencia
Primera División
Las Palmas -
Levante
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Primera División
Eibar -
Real Betis
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid

Real Madrid hat in der Primera Division den ersten Platz an den FC Barcelona verloren und wäre im Achtelfinale der Champions League fast am FC Schalke 04 gescheitert. Nun konterte Carlo Ancelotti die Kritik an seiner Person. "Ich habe eine gute Beziehung zu den Spielern und das ist wichtig. Wenn es anders wäre, müsste ich aufhören", sagte der 55 Jahre alte Trainer gegenüber der Gazzetta dello Sport.

"Einige sagen, dass es Freundschaft ist, ich nenne es Respekt. Wenn jemand sagt, dass ich zu weich bin, lügt er. Intelligente Menschen wissen, welche Situationen ernst sind und wann man hart sein muss", fügte er an.

Ancelotti äußerte sich zudem auch zu Reals Abwehrmann Pepe, der vor der Saison Abwanderungsgedanken hatte: "Pepe kam zu mir und meinte, dass die Leute in Spanien ihn nicht mögen und er gerne wechseln würde. Ich habe ihm gesagt, dass ich auf ihn setze und den Wechsel verhindert."

Unterdessen kann sich der Real-Coach vorstellen, irgendwann die italienische Nationalmannschaft zu trainieren: "Eines Tages möchte ich Nationaltrainer werden, aber aktuell habe ich noch den Wunsch, jeden Tag auf dem Trainingsplatz zu stehen."

Alle News zu Real Madrid in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung