Geburtstagsparty nach Derby-Pleite

Mendes verteidigt CR7-Party

Von Adrian Franke
Montag, 09.02.2015 | 11:56 Uhr
Trotz 0:4-Derbypleite feierte Christiano Ronaldo eine große Geburtstagsparty
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Ronaldos Geburtstagsparty nach der 0:4-Pleite gegen Atletico sorgte in Madrid für Wirbel, jetzt stellte sich Berater Jorge Mendes erklärend vor den Portugiesen.

Nach Real Madrids 0:4-Pleite im Derby gegen Atletico Madrid gab es dennoch eine Party im Lager der Königlichen, Cristiano Ronaldo feierte seinen 30. Geburtstag in einem Nobelrestaurant mit einigen Mitspielern nach - inklusive Gesangseinlage des Portugiesen. Von der Presse gab es anschließend heftige Kritik, Berater Jorge Mendes verteidigte jetzt seinen Schützling.

Real: Laute Kritik an "Party der Schande"

Wie Mendes gegenüber "Cadena Ser" berichtete, war die Feier bereits einen Monat lang in Planung gewesen und aus Respekt vor den Gästen hätte Ronaldo nicht absagen können. Dennoch sei der Superstar "sehr verärgert" und "als Profi wütend und traurig" angesichts der Klatsche im Derby gewesen.

"CR7 war all die Jahre ein Vorbild"

"Es ist sehr schwierig, Cristiano zu sein. Er hat die Menschen daran gewöhnt, in 99 Prozent der Fälle gut gelaunt zu sein. Er ist ein Sieger und nach wie vor der beste Profi der Welt und wird das auch bleiben. In all den Jahren war er ein Vorbild", betonte Mendes weiter.

Darüber hinaus war es auch der Geburtstag von Ronaldos Nichte: "Er hat mir gesagt, er wolle nicht lange bleiben, aber es waren 40 Kinder bei der Party und er musste gehen."

Alle News zu Real Madrid in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung