Nach Transferverbot für FC Barcelona

Xavi: FIFA-Urteil "Ungerechtigkeit"

SID
Freitag, 02.01.2015 | 11:30 Uhr
Xavi empfindet das Transferverbot seitens der FIFA als Ungerechtigkeit
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
International Champions Cup
SoLive
Juventus -
Barcelona
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Der FC Barcelona wird aufgrund der FIFA-Sperre in den nächsten zwei Transferphasen ohne Neuverpflichtungen auskommen müssen. Eine Tatsache, die Xavi nicht stört, allerdings kann er die Hintergründe nicht nachvollziehen.

"Wir können davon auch profitieren", ordnet der Kapitän der Katalanen das Urteil des CAS ein. Dieses hatte das Urteil der FIFA bestätigt und damit in den nächsten zwei Transferphasen jegliche Zugänge für Barcelona untersagt. Xavi sieht darin eine Chance für den Verein: "Ich erwarte, dass wir daraus gestärkt hervor gehen."

Nachvollziehen kann er es dennoch nicht: "Als Fan sehe ich darin eine große Ungerechtigkeit. Es gibt keinen Klub auf der Welt, der eine bessere Jugendarbeit hat, wir sind ein Modell." Nun müssen die Katalanen in der nächsten Zeit nicht nur auf den "gut verstärkten" Kader bauen, sondern auch auf die Jugendspieler aus La Masia.

"Wir haben in diesem Jahr viel und gut eingekauft", so Xavi, der allen Neuzugängen ein positives Fazit ausstellt. Lediglich "Douglas fehle noch", der Rechtsverteidiger müsse noch ein wenig daran arbeiten, was "Luis Enrique erwartet." Auf der anderen Seiten habe ihn Claudio Bravo besonders beeindruckt: "Es ist nicht einfach, den besten Torwart der Vereinsgeschichte zu ersetzen."

Xavi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung