Ronaldo: Fußballer des Jahrhunderts

SID
Donnerstag, 15.01.2015 | 09:47 Uhr
Cristiano Ronaldo wurde in Portugal zum Fußballer des Jahrhunderts gewählt
© getty
Advertisement
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Primera División
Villarreal -
Levante
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Schon wieder ein Titel für Cristiano Ronaldo: Zwei Tage nach seiner dritten Wahl zum Weltfußballer wurde der Superstar vom spanischen Rekordmeister Real Madrid als Portugals Fußballer des Jahrhunderts ausgezeichnet.

Bei der Wahl durch Journalisten und Fans anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des portugiesischen Verbands FPF ließ der 29-Jährige den im vergangenen Jahr gestorbenen Eusebio sowie Luis Figo hinter sich.

Ronaldo konnte den Preis bei der Gala in Estoril allerdings nicht entgegennehmen, da er sich mit Real auf das Pokalspiel gegen den Stadtrivalen Atletico vorbereitete.

José Mourinho vom englischen Spitzenklubs FC Chelsea wurde derweil zum Trainer des Jahrhunderts gewählt. "Ich habe mein Land verlassen. Aber in meinen zwölf Jahren in England, Italien und Spanien war ich mir immer der Verantwortung bewusst, Portugals Fußball und die Menschen meines Landes zu vertreten. Ich fühle mich sehr geehrt und werde versuchen, mit Chelsea weiter Geschichte zu schreiben", sagte der 51-Jährige.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung