Donnerstag, 15.01.2015

Im Visier der FIFA

Real und Atletico: Untersuchung läuft

Nachdem der FC Barcelona wegen der regelwidrigen Verpflichtung Minderjähriger zu einer einjährigen Transfersperre verdonnert worden war, droht jetzt den anderen beiden spanischen Topklubs ein ähnliches Schicksal: Der Weltverband FIFA hat auch bei Real Madrid sowie bei Atletico Madrid Untersuchungen eingeleitet.

Real und Atletico drohen Konsequenzen von der FIFA
© getty
Real und Atletico drohen Konsequenzen von der FIFA
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Beide Klubs stehen ebenfalls unter Verdacht, gegen den Jugendschutz verstoßen und so etwa Minderjährige ohne ihre Eltern, beziehungsweise ohne dass die Eltern eine Arbeit vor Ort hatten, nach Madrid gelockt zu haben. Im schlimmsten Fall müssen sich Real und Atletico jetzt ebenfalls auf eine Transfersperre gefasst machen.

Die FIFA hat Informationen der spanischen "Sport" zufolge bereits Kontakt zu 20 kleinen Klubs in und um Madrid aufgenommen, die mit Real zusammenarbeiten sollen. Die Königlichen sollen ebenfalls bereits das Gespräch mit den entsprechenden Vereinen suchen. Auch die "Mundo Deportivo" sieht Real und Atletico unter Druck, rechnet allerdings eher bei Atletico mit einem letztlich härteren Urteil.

Die Primera Division im Überblick

Adrian Franke
Das könnte Sie auch interessieren
Antoine Griezmann ist genervt von den Wechselgerüchten

Antoine Griezmann genervt von Wechsel-Gerücht

Saul Niguez verschwieg gesundheitliche Probleme, um spielen zu dürfen

Saul: "Pinkelte Blut nach jedem Spiel"

Fernando Torres rät seinem jüngeren Teamkollegen Antoine Griezmann zum Verbleib

Torres: Griezmann sollte bei Atletico bleiben


Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 33. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.