Im Visier der FIFA

Real und Atletico: Untersuchung läuft

Von Adrian Franke
Donnerstag, 15.01.2015 | 14:16 Uhr
Real und Atletico drohen Konsequenzen von der FIFA
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Nachdem der FC Barcelona wegen der regelwidrigen Verpflichtung Minderjähriger zu einer einjährigen Transfersperre verdonnert worden war, droht jetzt den anderen beiden spanischen Topklubs ein ähnliches Schicksal: Der Weltverband FIFA hat auch bei Real Madrid sowie bei Atletico Madrid Untersuchungen eingeleitet.

Beide Klubs stehen ebenfalls unter Verdacht, gegen den Jugendschutz verstoßen und so etwa Minderjährige ohne ihre Eltern, beziehungsweise ohne dass die Eltern eine Arbeit vor Ort hatten, nach Madrid gelockt zu haben. Im schlimmsten Fall müssen sich Real und Atletico jetzt ebenfalls auf eine Transfersperre gefasst machen.

Die FIFA hat Informationen der spanischen "Sport" zufolge bereits Kontakt zu 20 kleinen Klubs in und um Madrid aufgenommen, die mit Real zusammenarbeiten sollen. Die Königlichen sollen ebenfalls bereits das Gespräch mit den entsprechenden Vereinen suchen. Auch die "Mundo Deportivo" sieht Real und Atletico unter Druck, rechnet allerdings eher bei Atletico mit einem letztlich härteren Urteil.

Die Primera Division im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung