wird geladen

Copa del Rey, Viertelfinale

Spektakel! Barca knockt Atletico aus

Von Daniel Reimann
Mittwoch, 28.01.2015 | 22:52 Uhr
Neymar (l.) zeigte gegen Atletico Madrid einen starken Auftritt
© getty
Advertisement
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Primera División
Getafe -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Sevilla -
Malaga
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

Der FC Barcelona hat das Halbfinale der Copa del Rey erreicht. Im Viertelfinal-Rückspiel besiegten die Katalanen Atletico Madrid mit 3:2 (3:2) und sind dank eines 1:0-Sieges im Hinspiel weiter.

Vor 54.100 Zuschauern im ausverkauften Vicente Calderon erzielte Fernando Torres nach nur 40 Sekunden die Führung für die Gastgeber. Neymar antwortete nur wenige Minuten später mit dem Ausgleich (9.).

Durch einen Foulelfmeter von Raul Garcia stellte Atletico den alten Abstand wieder her (30.), doch Miranda brachte Barca mit einem Eigentor wieder zurück. Noch vor der Pause sorgte Neymar mit seinem zweiten Tor für die Vorentscheidung (42.) im Kampf ums Halbfinale.

In der Halbzeit gab es offenbar Unstimmigkeiten zwischen beiden Teams, im Zuge derer Gabi mit glatt Rot vom Platz gestellt wurde. In der 84. Minute holte sich Mario Suarez noch Gelb-Rot ab.

SPOX-Spielfim:

Vor dem Anpfiff: Bei Atletico darf wieder Griezmann hinter Torres als hängende Spitze ran, Mandzukic sitzt abermals draußen. Godin fehlt gelbgesperrt.

Bei Barcelona darf wie im Hinspiel ter Stegen im Tor beginnen. Der Dreiersturm Messi/Neymar/Suarez wirbelt auch diesmal.

1., 1:0, Torres: Fernando Torres - die lebende Pointe. Was für ein Auftakt! Ein langer Ball von Mascherano wird von Siqueira abgefangen, der bedient Torres. El Nino wackelt Mascherano locker aus und trifft aus 17 Metern ins linke Eck.

9., 1:1, Neymar: Großartige Kombination von Barcelonas Top-Trio. Messi vernascht Arda rechts im Mittelfeld und bedient Suarez, der sich auf die Außenbahn fallen ließ. In der Mitte hat Neymar freie Bahn, wird optimal bedient und schiebt cool links unten ein.

17.: Nach einem Eckball für Atletico schaltet ter Stegen schnell und spielt einen langen Ball in den Lauf von Neymar, der schon wieder freie Bahn hat. Der Brasilianer versenkt die Kugel letztlich, wird aber vom Schiedsrichtergespann zurückgepfiffen - Abseits. Sah aber nach gleicher Höhe aus...

30., 2:1, Raul Garcia (Elfmeter): Juanfran zieht von rechts in den Strafraum, Mascherano macht den Weg zu. Ganz schwer zu sehen, ob der entscheidende Kontakt noch vor oder bereits auf der Linie stattfand. Raul Garcia lässt sich nicht zweimal bitten - links unten schlägt's ein.

38., 2:2, Miranda (Eigentor): Atletico kassiert ein Standardtor. Gegen Barca! Die Hereingabe von Rakitic leitet Busquets per Kopf weiter und Miranda hält ganz unglücklich den Fuß rein.

41., 2:3, Neymar: Verrückte Szene! Alba wehrt einen Griezmann-Schuss elfmeterwürdig mit dem Arm ab, doch der Pfiff bleibt aus. Während Atletico reklamiert, kontert Barca über Messi. Der schickt Alba links auf die Reise, dessen Querpass staubt Neymar eiskalt ab.

45.: In der Pause sind Gabi im Rahmen einer Rudelbildung offenbar die Sicherungen durchgebrannt. Der Mittelfeldmann sieht glatt Rot. Weshalb, ist unklar.

48.: Kuriose Szene: Arda verliert seinen Schuh, ist wütend auf eine Schiedsrichterentscheidung und wirft seinen Treter in Richtung des Linienrichters. Er verfehlt ihn um etwa einen Meter und sieht Gelb.

71.: Cani nimmt eine zu weit geratene Flanke von der rechten Seite links am Strafraumeck an und zieht volley ab! Ter Stegen ist mit einer Hand dran, der Ball fliegt senkrecht nach oben, Pique ist zur Stelle und klärt per Kopf.

81.: Messi spielt den Ball in die Schnittstelle zu Iniesta, der noch an Miranda vorbeigeht, dann aber an Oblak scheitert. Die Kugel landet bei Pedro, der von links in die Mitte zieht und aus 15 Metern den Abschluss sucht - Oblak pariert erneut.

84.: Mario Suarez bearbeitet Messi von hinten und tritt dem Argentinier 25 Meter vor dem Tor mehrfach in die Wade. Für dieses gelbwürdige Vergehen sieht Suarez nach seiner ersten Verwarnung in der 69. Minute jetzt Gelb-Rot.

Der Star des Spiels: Neymar. Mit gutem Blick für sich öffnende Räume und eiskaltem Abschluss. Zweifacher Torschütze und damit der Matchwinner. Machte sich allerdings mit provokanten Gesten nur wenige Freunde im Vicente Calderon.

Der Flop des Spiels: Miranda. Beim ersten Gegentor ließ er sich von Suarez zu weit auf die Außenbahn locken, in seinem Rücken konnte Neymar frei durchstoßen. Das Eigentor war eine Mischung aus Ungeschick und Pech. Und beim 2:3 hatte er zuerst keinen Gegenspieler und kam dann gegen Neymar zu spät.

Der Schiedsrichter: Jesus Gil Manzano. Ganz schwierige Partie für den Referee, dem einige Fehleinschätzungen unterliefen. Neymar stand bei seinem Abseits-Tor auf gleicher Höhe (17.), Albas Handspiel verhinderte wohl ein Tor von Griezmann (40.). Da zeigen die meisten Referees auf den Punkt. Beim Foul an Juanfran vor dem 2:1 gab es den ersten leichten Kontakt schon vor dem Strafraum, den entscheidenden aber womöglich schon auf der Linie. Der Platzverweis für Gabi lässt sich von außen nicht bewerten.

Das fiel auf:

  • Atletico begann giftig und mit viel Tempo im Pressing. Das bekamen die Katalanen schon beim ersten Gegentor zu spüren, als Messi zu behäbig Mascheranos langem Pass entgegen ging und Siqueira dazwischen preschte. Allerdings waren die Gastgeber, die sonst oft selbst durch schnelles Umschaltspiel glänzen, sehr anfällig bei Kontern.
  • Barcelonas Angriffstrio verstand es hervorragend, durch flexibles Positionsspiel Lücken zu reißen. Beim Ausgleichstor schaffte Suarez clever den Raum für Stürmerkollegen Neymar, der in der Mitte freie Bahn hatte. Beim 3:2 wiederum war es Neymar, der von links ins Zentrum zog und in seinem Rücken Alba jede Menge Platz verschaffte.
  • Vor allem das Spiel der Gastgeber lebte von Emotionen. Die Fans unterstützten ihr Team leidenschaftlich, nach der frühen Führung war im Vicente Calderon die Hölle los. Eine Nebenwirkung der hitzigen Stimmung auf dem Rasen: Zwei Platzverweise und insgesamt zehn Verwarnungen.
  • Nach dem 2:3 und spätestens mit Gabis Platzverweis schien Atletico den Mut verloren zu haben. In der zweiten Hälfte agierte das Team weniger aggressiv und zeigte nicht mehr den unbändigen Willen der Anfangsphase.

Die Copa del Rey im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung