Finanzamtschulden der spanischen Profiklubs

Mehr als 542 Millionen Euro Schulden

SID
Donnerstag, 04.12.2014 | 16:05 Uhr
Sieben Klubs aus der Primera Division sind in Zahlungsrückstand
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die spanischen Fußball-Profiklubs schulden den Finanzbehörden ihres Landes insgesamt mehr als 542 Millionen Euro. Dies teilte die iberische Regierung am Donnerstag offiziell mit, nachdem die Opposition einen entsprechenden Antrag zur Klärung der Schuldenfrage eingereicht hatte.

Insgesamt 27 Vereine aus den ersten drei Ligen haben Zahlungsrückstand - darunter sieben Klubs aus der Primera Division. Infolge der Finanzkrise, die Spanien und damit auch seine Vereine in die Rezession gestürzt hatte, hatte die Partei von Ministerpräsident Mariano Rajoy vor drei Jahren eine Vereinbarung mit der Liga getroffen.

Demnach müssen die Steuerschulden von den Klubs nach und nach zurückgezahlt werden.

Das langfristige Ziel ist es, dass die Vereine bis 2020 beim Finanzamt schuldenfrei sind. 2011 hatte es insgesamt noch offene Rechnungen in Höhe von über 700 Millionen Euro gegeben.

Die Primera Division im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung