Donnerstag, 04.12.2014

Finanzamtschulden der spanischen Profiklubs

Mehr als 542 Millionen Euro Schulden

Die spanischen Fußball-Profiklubs schulden den Finanzbehörden ihres Landes insgesamt mehr als 542 Millionen Euro. Dies teilte die iberische Regierung am Donnerstag offiziell mit, nachdem die Opposition einen entsprechenden Antrag zur Klärung der Schuldenfrage eingereicht hatte.

Sieben Klubs aus der Primera Division sind in Zahlungsrückstand
© getty
Sieben Klubs aus der Primera Division sind in Zahlungsrückstand
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Insgesamt 27 Vereine aus den ersten drei Ligen haben Zahlungsrückstand - darunter sieben Klubs aus der Primera Division. Infolge der Finanzkrise, die Spanien und damit auch seine Vereine in die Rezession gestürzt hatte, hatte die Partei von Ministerpräsident Mariano Rajoy vor drei Jahren eine Vereinbarung mit der Liga getroffen.

Demnach müssen die Steuerschulden von den Klubs nach und nach zurückgezahlt werden.

Das langfristige Ziel ist es, dass die Vereine bis 2020 beim Finanzamt schuldenfrei sind. 2011 hatte es insgesamt noch offene Rechnungen in Höhe von über 700 Millionen Euro gegeben.

Die Primera Division im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Gerard Pique motivieren die Pfiffe der gegnerischen Fans

Pique: "Gegen Espanyol und Real habe ich am meisten Spaß"

Luis Suarez führte Barcelona zum Derby-Sieg gegen Espanol

35. Spieltag: Real und Barca im Gleichschritt - Atletico ballert

Anders Iniesta muss beim Derby zuschauen

Barcelonas Iniesta fehlt bei Stadtderby gegen Espanyol


Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 35. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.