Copa del Rey, 4. Runde

Barca locker - Atletico mit Mühe

SID
Mittwoch, 03.12.2014 | 23:55 Uhr
Munir (l.) im Zweikampf mit Huescas David Morillas
© getty
Advertisement
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves

Barcelona hat sich gegen den Drittligisten Huesca keine Blöße gegeben und das Hinspiel locker mit 4:0 gewonnen. Atletico siegte zwar bei l'Hospitalet ebenfalls, tat sich jedoch vergleichsweise schwer. Real Madrid hingegen steht schon in der nächsten Runde.

SD Huesca - FC Barcelona 0:4 (0:3)

Tore: 0:1 Rakitic (12.), 0:2 Iniesta (16.), 0:3 Pedro (39.) 0:4 Rafinha (72.)

Ohne die Superstars Lionel Messi und Neymar, dafür aber mit Marc-Andre ter Stegen im Kasten, feierte Barcelona im Hinspiel beim Drittligisten Huesca einen souveränen Erfolg und steht damit bereits mit einem Bein im Achtelfinale. Der Tabellen-15. der Segunda Division wehrte sich tapfer, musste aber schon früh einem Rückstand hinterherlaufen - Ivan Raktic hatte das Team von Luis Enrique mit einem direkt verwandelten Freistoß bereits in der zwölften Minute in Führung gebracht.

Huesca versteckte sich nicht, musste den Offensivdrang aber nur vier Minuten später mit dem zweiten Gegentor bezahlen, als Andres Iniesta nach einem Konter von der Strafraumgrenze einschoss. Nach einer guten halben Stunde hatte schließlich auch Ter Stegen die Chance sein Können zu zeigen, als er im Eins-gegen-Eins mit einer starken Fußabwehr den Anschlusstreffer durch Guillem Marti verhinderte. Pedro Rodriguez machte es in der 39. Minute auf der anderen Seite besser und erhöhte zur 3:0-Pausenführung, nachdem Pedro zwei Minuten zuvor noch den Pfosten getroffen hatte.

Nach dem Seitenwechsel wollten es die Gastgeber nochmals wissen und setzten immer wieder gefährliche Nadelstiche, wenngleich die Partie natürlich längst entschieden war. Obwohl der Underdog sich die ein oder andere Chance erspielen konnte, besorgte Rafinha für ein insgesamt dominantes Barca den Endstand (72.).

L'Hospitalet - Atletico Madrid 0:3 (0:0)

Tore: 0:1 Griezmann (67.), 0:2 Gabi (81./FE), 0:3 Rodriguez (90.+3)

Atletico Madrid tat sich beim Drittligisten schwer und fand in der ersten Halbzeit kein Mittel gegen die defensiv ausgerichteten Gastgeber. Raul Jimenez sorgte mit einem Kopfball an die Latte nach einer Flanke von Alessio Cerci das erste Mal für Gefahr im gegnerischen Strafraum (19.). Doch l'Hospitalet ließ sich von dem erhöhten Druck der Rojiblancos nicht verunsichern und rettete das Unentschieden in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte erarbeitete sich die Heimmannschaft auf dem Kunstrasen einige Möglichkeiten, jedoch ohne Erfolg. Atletico reagierte und wurde offensiver. Nach einer genauen Flanke von Jesus Gamez verwandelte Antoine Griezmann den Ball mit dem Kopf und Atletico ging in Führung (67.).

Die Gäste verwalteten das Ergebnis und ließen einige Torchancen zu, doch die Mannschaft von Trainer Diego Simeone fand erneut eine passende Antwort. Nach einem Foul an Alessio Cerci verwandelte Gabi den fälligen Elfmeter souverän und entschied die Partie (81.). Cristian Rodriguez sorgte mit einem spektakulären Fernschuss nochmal für Begeisterung bei den Fans und erhöhte auf 3:0 (90+3.).

Real Madrid - U.E. Cornella 5:0 (3:0) Hinspiel: 4:1 (2:1)

Tore: 1:0 James (16.), 2:0 Isco (32.), 3:0 James (34.), 4:0 Lopez (60./ET), 5:0 Jese (77.)

Besonderes Vorkommnis: Boniquet verschießt Elfmeter (14./Cornella)

Real hatte auch im Rückspiel keine Probleme gegen den Drittligisten aus Cornella. Wie beim Hinspiel stand Sami Khedira in der Startelf der Gastgeber. Cristiano Ronaldo, Karim Benzema und Toni Kroos wurden hingegen geschont. Madrid musste nur kurz zittern, als die Gäste nach einem Foul von Alvaro Arbeloa einen Elfmeter bekamen. Doch Xavi Boniquet versagten die Nerven. Der 24-Jährige schoss über den Kasten von Real-Ersatzkeeper Fernando Pacheco (14.).

Die Königlichen zeigten eine Reaktion: Nach einem Pass von Isco erzielte James Rodriguez mit einem gefühlvollen Heber den Führungstreffer (16.). Der Kolumbianer bedankte sich später mit einem Assist bei Isco, der zum 2:0 erhöhte (33.). Doch Real machte weiter Druck, so dass James nach einem Hacken-Pass von Javier Hernandez für die vorzeitige Entscheidung sorgte (34.).

Kurz nach der Pause kam der Schock für Madrid: Khedira stieß mit einem Gegenspieler zusammen und lag mehrere Minuten benommen am Boden. Der Ex-Stuttgarter musste ausgewechselt werden (54.). Den Offensivdrang des Champions-League-Siegers milderte die Verletzung allerdings nicht. Chicharito schoss den Ball an die Unterkante der Latte und die Kugel prallte von Gästespieler Borja Lopez ins Tor (60.). Real hatte weiterhin Spaß an der Partie und vor allem die Youngsters überragten. Der eingewechselte Jese, der nach langer Leidenszeit sein Comeback feierte, stellte nach einem Pass von Isco seine Qualität unter Beweis und traf zum 5:0 (77.).

Weit nach der Partie gab Real-Coach Carlo Ancelotti bei der Verletzung von Khedira vorsichtig Entwarnung: "Es geht ihm gut, er wird allerdings die Nacht im Krankenhaus verbringen."

Alle Infos zur Copa del Rey

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung