Leidenszeit des Innenverteidigers verlängert sich

Vermaelen droht OP

Von Adrian Franke
Montag, 24.11.2014 | 13:17 Uhr
Thomas Vermaelens Leidenszeit bei Barca verlängert sich
© getty
Advertisement
Primera División
Live
Atletico Madrid -
Sevilla
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Bilbao
Primera División
Girona -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Primera División
Getafe -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Sevilla -
Malaga
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

Nach seinem Wechsel vom FC Arsenal zum FC Barcelona im Sommer wartet Thomas Vermaelen noch immer auf seinen ersten Einsatz für die Katalanen. Der Belgier schlägt sich seit Monaten mit Oberschenkelverletzungen herum und muss jetzt womöglich sogar unters Messer. Mittlerweile häufen sich dennoch Wechselgerüchte.

Informationen der "Mundo Deportivo" zufolge plagen Vermaelen neue Schmerzen im Bein. Ursprünglich war sein Debüt für Anfang Dezember geplant, die Barca-Ärzte gehen mittlerweile allerdings angeblich davon aus, dass eine Operation für den 29-Jährigen unumgänglich ist - damit würde er für weitere Zeit ausfallen.

Barca, das im Sommer noch 15 Millionen Euro für Vermaelen überwiesen hatte, soll laut englischen Medien deshalb jetzt bereit sein, dem Belgier via Leihe einen Neustart sowie einen Tapetenwechsel zu ermöglichen: Übereinstimmenden Berichten zufolge sind sowohl Manchester United, als auch Vermaelens Ex-Klub Arsenal interessiert und würden den Innenverteidiger gerne im Winter vorübergehend verpflichten.

Thomas Vermaelen im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung