Gareth Bale: "Es war irgendwie surreal"

SID
Mittwoch, 26.11.2014 | 14:30 Uhr
24. Mai 2014: Gareth Bale hat soeben das 2:1 für Real im CL-Finale gegen Atletico geschossen
© getty
Advertisement
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Gareth Bale hat sich mit seinem Wechsel zu Real Madrid im Sommer 2013 ein selbst gestecktes Ziel und gleichzeitig einen Traum erfüllt. Sein nächstes Vorhaben: Der 25-Jährige will so gut werden wie Cristiano Ronaldo.

Im Sommer 2013 unterschrieb Bale einen Vertrag über sechs Jahre bei Real Madrid. Über 90 Millionen Euro überwiesen die Spanier dafür an Tottenham Hotspur.

"Ich habe mich unheimlich gefreut, nach Madrid zu kommen. Ich wollte mich beweisen", erinnert sich Bale im Interview mit "BBC World News". "Sie haben eine tolle Truppe, ich habe mich von Anfang an gleich willkommen gefühlt. Ich hatte das Gefühl, das ich hierher gehöre und gut genug bin, um hier zu spielen."

Seine Qualitäten stellte der Offensivspieler auf Anhieb unter Beweis: 15 Tore in der Meisterschaft, das entscheidende, ein sensationeller Sololauf, im Pokalfinale gegen den FC Barcelona, und sechs Treffer in der Champions League, darunter ein Tor im Endspiel gegen Stadtrivale Atletico, als Real den lang ersehnten zehnten Titel in der Königsklasse einfuhr.

Das ganze Interview können Sie bei "BBC World News" am Samstag, den 6.12., um 3.30 Uhr und 9.30 Uhr sehen und am Sonntag, den 7.12., um 15.30 und 22.30 Uhr.

"Ich will Cristianos Niveau erreichen"

"Die Champions League war natürlich eine unglaubliche Erfahrung", sagt Bale. "2011 habe ich das Finale in Wembley zwischen Barcelona und Manchester United gesehen und mir gedacht, da will ich auch mal hin. Es war dann irgendwie surreal, selbst dort zu stehen."

Bales Ehrgeiz ist mit Titeln und Toren aber noch lange nicht gestillt. Weltfußballer Cristiano Ronaldo ist der Maßstab: "Ich verbessere mich die ganze Zeit und versuche, Cristianos Niveau zu erreichen. Ich sehe ihn im Training und im Spiel und er gibt mir vor, wohin ich auch kommen möchte. Eines Tages bin ich hoffentlich soweit."

Gareth Bale im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung