Franzose kritisiert Trainer

Mathieu "überrascht" von Enrique

Von Adrian Franke
Montag, 27.10.2014 | 12:54 Uhr
Im Clasico musste Jeremy Mathieu Christiano Ronaldo verteidigen
© getty
Advertisement
Primera División
Las Palmas -
Celta Vigo
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo

Jeremy Mathieu scheint mit einigen Clasico-Entscheidungen von Barca-Trainer Luis Enrique nicht wirklich einverstanden. So musste der Innenverteidiger zum ersten Mal in dieser Saison links verteidigen, auch bei Luis Suarez hatte Mathieu Tipps parat.

"Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich gegen Real Madrid links hinten spiele. Aber der Trainer trifft die Entscheidungen", gab Mathieu beim französischen TV-Sender "RTL" zu. Trotz der Niederlage, fügte der Defensivmann hinzu, "sind wir noch immer von uns überzeugt. Wir haben große Spieler."

Allerdings hatte er darüber hinaus einen weiteren taktischen Vorschlag an seinen Trainer parat: Suarez kam bei seinem ersten Pflichtspieleinsatz für die Katalanen gegen Real zumeist über die rechte Seite, Mathieu betonte: "Es wäre schade, wenn er auf der Außenbahn spielen würde, denn er ist ein geborener Mittelstürmer."

Jeremy Mathieu im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung