Franzose kritisiert Trainer

Mathieu "überrascht" von Enrique

Von Adrian Franke
Montag, 27.10.2014 | 12:54 Uhr
Im Clasico musste Jeremy Mathieu Christiano Ronaldo verteidigen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Jeremy Mathieu scheint mit einigen Clasico-Entscheidungen von Barca-Trainer Luis Enrique nicht wirklich einverstanden. So musste der Innenverteidiger zum ersten Mal in dieser Saison links verteidigen, auch bei Luis Suarez hatte Mathieu Tipps parat.

"Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich gegen Real Madrid links hinten spiele. Aber der Trainer trifft die Entscheidungen", gab Mathieu beim französischen TV-Sender "RTL" zu. Trotz der Niederlage, fügte der Defensivmann hinzu, "sind wir noch immer von uns überzeugt. Wir haben große Spieler."

Allerdings hatte er darüber hinaus einen weiteren taktischen Vorschlag an seinen Trainer parat: Suarez kam bei seinem ersten Pflichtspieleinsatz für die Katalanen gegen Real zumeist über die rechte Seite, Mathieu betonte: "Es wäre schade, wenn er auf der Außenbahn spielen würde, denn er ist ein geborener Mittelstürmer."

Jeremy Mathieu im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung