Laporte & Co sollen 23,2 Millionen Euro nachzahlen

Ex-Barca-Führungsriege verurteilt

SID
Dienstag, 21.10.2014 | 16:06 Uhr
Joan Laporta war lange Zeit Präsident des FC Barcelona
© getty
Advertisement
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Primera División
Betis -
Celta Vigo
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Ein Gericht in Barcelona hat den ehemaligen Präsidenten des FC Barcelona, Joan Laporta (52), sowie sieben einstige Vorstandsmitglieder zur Zahlung von insgesamt 23,2 Millionen Euro aus der Saison 2006/07 verurteilt.

Die Führungsriege soll entsprechende Bürgschaften für Verluste des Klubs abgegeben haben. Laporta stand von 2003 bis 2010 dem katalanischen Renommierklub vor.

Ein Vereinsmitglied hatte zuvor geklagt. Laut spanischen Medienberichten ist kein Einspruch gegen das Urteil möglich. Pro Kopf werden demnach Zahlungen von jeweils 2,9 Millionen Euro fällig.

Nach Informationen der spanischen Tageszeitung "El Pais" könnte dies den finanziellen Ruin für einige der Verurteilten bedeuten.

José Luis Nunez, und dessen Sohn Josep Lluis Nunez werden dagegen wohl um eine Haftstrafe von zwei Jahren und zwei Monaten wegen Bestechung von mehreren Steuerbeamten nicht herumkommen.

Die 9. Kammer des Landgerichts Barcelona wies einen Einspruch am Dienstag zurück. Der 83-jährige Nunez und sein Sohn können aber weitere Rechtsmittel einlegen. Núñez war von 1978 bis 2000 Barca-Präsident.

Alle Infos zu Barca

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung