"Ich habe alles richtig gemacht"

SID
Sonntag, 07.09.2014 | 10:29 Uhr
Toni Kroos wechselte im Sommer von den Bayern zu Real Madrid
© getty
Advertisement
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Toni Kroos fühlt sich nach seinem Wechsel von Bayern München für 30 Millionen Euro Ablöse in die spanische Hauptstadt zu Real Madrid absolut bestätigt. "Ich habe alles richtig gemacht und bin 100 Prozent zufrieden", äußerte der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler im "Bild-am-Sonntag"-Interview.

Der deutsche Rekordmeister reiche nicht an die Königlichen heran, "weil Real Madrid dem FC Bayern im weltweiten Standing noch einen kleinen Schritt voraus ist". Zu seiner Präsentation seien 20.000 Fans gekommen. Kroos: "So etwas ist in Deutschland unvorstellbar. In Spanien ist die Fußball-Mentalität der Fans noch emotionaler."

Angesprochen auf seine Hauptmotivation sagte der Ex-Leverkusener: "Bereits der Wechsel zu Real Madrid war ein Motivationsschub. Und wenn ich mir meine Titelsammlung anschaue, stelle ich fest: Der EM-Titel ist der einzige, der mir fehlt. Das ist doch wohl Motivation genug."

Heynckes als großer Förderer

Dass er nun überhaupt um so große Titel mitspielen darf, verdankt er vor allem auch seinem Ex-Coach Jupp Heynckes, der ihn in Leverkusen und später dann bei Bayern als Führungsfigur etablierte. "Er war der erste Trainer, der mir großes Vertrauen entgegengebracht hat", so Kroos, der aber auch in Joachim Löw einen großen Unterstützer sieht.

"Auch bei ihm habe ich in all den Jahren ebenso großes Vertrauen gespürt. Auch als es den Rückschlag bei der EURO 2012 gab, er sich gegen mich entschied. Er stand immer auf mich als Spielertyp und meine Rolle wurde von Jahr zu Jahr wichtiger.

Keine Kritik an Guardiola

Dass Bayern-Trainer Pep Guardiola eine mögliche Schuld am Abgang zu Real hat, wies er hingegen energisch zurück. "Mein Wechsel weg von Bayern hat überhaupt nichts mit Pep Guardiola zu tun. Er hat meine Spielweise noch einmal verfeinert. Er hat meine Anlagen noch einmal gefördert. Wir haben die gleiche Idee vom Fußball."

Beim Transfer des spanischen Welt- und Europameisters Xabi Alonso zu den Bayern sieht Kroos außerdem keinen Zusammenhang mit seiner Person: "Die Bayern hatten im Sommer nicht diesen Plan. Es ist eine Reaktion auf den Personalstand. Sie haben halt auf die Verletzten reagiert." Xabi Alonso sei ein "super Typ", er werde "den Bayern gut tun".

Toni Kroos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung