Ein Fleck auf der weißen Weste

Von SPOX
Donnerstag, 25.09.2014 | 00:00 Uhr
Ivan Rakitic und der FC Barcelona taten sich gegen Malaga äußerst schwer
© getty
Advertisement
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Während der FC Barcelona gegen den FC Malaga nicht über ein Remis hinauskommt, ist Real Madrids Offensive nicht zu stoppen. Trotz eines frühen Rückstands gegen den FC Elche drehen die Königlichen die Partie. Atletico macht es weniger spektakulär, siegt gegen UD Almeria allerdings dennoch.

FC Malaga - FC Barcelona 0:0

Der Plan des FC Malaga gegen die favorisierten Katalanen war von Beginn an klar zu erkennen. Die Mannschaft von Trainer Javier Gracia trat erwartet defensiv auf. Vor allem in der ersten Hälfte gelang es vorbildlich, die Räume eng zu machen und somit Barca über weite Strecken vom eigenen Tor fernzuhalten. So verpuffte der hohe Ballbesitz der Gäste nahezu komplett. Lediglich Lionel Messi trat vereinzelt in Erscheinung, vergab jedoch die beste Möglichkeit der Gäste (43.).

Auch nach der Pause blieb der Ansturm der Katalanen aus. Ganz im Gegenteil: Die Gastgeber gewannen zusehends an Sicherheit und hatten durch Roberto Rosales in der 67. Minute sogar die große Chance zur Führung. Der Schuss des 25-Jährigen, dem der geschlagene Barca-Keeper Claudio Bravo nur hinterherschauen konnte, verfehlte das Gehäuse jedoch knapp.

Die Signalwirkung war dennoch vorhanden, Malaga legte nach und erneut stand Bravo im Fokus. Der Keeper verhinderte mit einer starken Parade gegen einen Freistoß von Luis Alberto (70.) den Rückstand seines Teams. Kurz vor Schluss hatten die Gäste zudem Glück, dass Weligton nach einer klaren Tätlichkeit gegen Messi nur Gelb sah. Da beide Seiten in der Folge zu keiner Chance mehr kamen, blieb es beim verdienten Unentschieden.

Real Madrid - FC Elche 5:1 (3:1)

Tore: 0:1 Albacar (15./FE), 1:1 Bale (20.), 2:1 Ronaldo (28./FE), 3:1 Ronaldo (32.), 4.1 Ronaldo (80./FE), 5:1 Ronaldo (90.+2)

Die königliche Offensive läuft weiter rund. Nach dem 8:2 gegen Deportivo La Coruna ließ sich Real Madrid auch von einem frühen Rückstand nicht beirren. Dank eines Viererpacks von Cristiano Ronaldo siegte Madrid deutlich 5:1.

Zunächst gab es keinen guten Start für Real. Trotz der spielerischen Überlegenheit offenbarte die Defensive immer wieder Lücken. Ein missglückter Klärungsversuch von Cristiano Ronaldo im Sechzehner brachte die Führung per Elfmeter für den Außenseiter. Albacar ließ Keylor Navas keine Chance, der erstmals für Iker Casillas zum Einsatz kam. Der Schock währte nicht lange, Gareth Bale konnte eine Flanke von James Rodriguez zum Ausgleich verwerten.

Eine fragwürdige Elfmeterentscheidung auf der anderen Seite brachte Real auf die Siegesstraße. Marcelos Schwalbe bereitete Ronaldos Elfmetertor vor. Der Widerstand der Gäste war gebrochen. Ronaldo legte nur vier Minuten später per Kopf nach. Das Spiel wurde innerhalb von zwölf Minuten komplett gedreht.

Die zweite Hälfte lieferte weiterhin das gewohnte Bild. Madrid dominierte den Ball und erspielte sich Chancen, Elche stand tief und wartete auf Konter. Ein weiterer Elfmeter sorgte für den zweiten Hattrick von Ronaldo in Folge, der sich mit dem Schlusspfiff auch Tor Nummer vier nicht nehmen ließ.

UD Almeria - Altetico Madrid 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Miranda (60.)

Der Auftritt im Estadio de los Juegos Mediterraneos gestaltete sich für die Elf von Trainer Diego Simeone, der erneut auf der Tribüne Platz nehmen musste, als erwartet schwere Aufgabe. Die Gastgeber präsentierten sich nach dem Auswärtssieg bei Real Sociedad voller Selbstvertrauen und boten den Gästen vor allem im ersten Durchgang erhebliche Gegenwehr. Dennoch war es Atletico, das die besseren Chancen hatte. Allerdings konnten weder Diego Godin noch Raul Garcia Almeria-Keeper Ruben Martinez überwinden.

Martinez war es auch, der seine Mannschaft zu Beginn des zweiten Durchgangs mit starken Paraden im Spiel hielt. Zumindest bis zur 60. Minute. Nach einer Ecke der Gäste stieg Miranda, dessen Gegenspieler Tomer Hemed sich völlig verschätzte, am ersten Pfosten am höchsten und sorgte mit einem feinen Kopfball für die verdiente Führung der Gäste.

In der Folgezeit wurde Atletico deutlich dominanter, verpasste jedoch beste Möglichkeiten. Arda Turan, Miranda und Alessio Cerci scheiterten jeweils am starken Martinez. Da Almeria zudem die Mittel fehlten, blieb es letztlich beim Erfolg des Vorjahresmeisters.

Der 5. Spieltag der Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung