Del Bosque bleibt Nationaltrainer

SID
Donnerstag, 17.07.2014 | 20:32 Uhr
Vicente del Bosque musste nach dem Vorrunden-Aus bei der WM 2014 um seinen Job bangen
© getty
Advertisement
Primera División
Espanyol -
Girona
Primera División
Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Barcelona

Vicente del Bosque bleibt trotz der WM-Pleite in Brasilien bis 2016 Trainer der spanischen Nationalmannschaft. Der 63-Jährige erklärte am Donnerstag bei einer Veranstaltung in seiner Heimatstadt Salamanca, seinen noch zwei Jahre laufenden Vertrag erfüllen zu wollen.

"Wir haben mit dem Verband die Lage analysiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass sechs erfolgreiche Jahre mehr zählen als zwei schlechte Spiele", sagte del Bosque: "Wir fühlen uns stark genug, weiter hart zusammen zu arbeiten und wollen 2016 den Europameister-Titel erfolgreich verteidigen."

Del Bosque habe schon mit der Planung der nächsten Spiele begonnen. "Es wird personell in der Mannschaft keine Revolution geben, aber doch einige Veränderungen. Wir wissen, dass wir es viel besser können als in Brasilien", sagte der frühere Coach von Real Madrid.

Del Bosque hatte den Trainer-Posten bei der spanischen Nationalmannschaft 2008 nach dem EM-Triumph der Südeuropäer in Österreich und der Schweiz übernommen, sein Team 2010 in Südafrika zum WM-Triumph und zwei Jahre später in Polen und der Ukraine zum erneuten EM-Titelgewinn geführt. In Brasilien war Spanien als Weltmeister in der Vorrunde ausgeschieden.

Vicente del Bosque im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung