Valencia droht finanzielles Desaster

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 03.07.2014 | 11:23 Uhr
Unterschreibt Milliardär Lim den Kaufvertrag nicht, gibt es in Valencia nichts mehr zu feiern
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Der FC Valencia befindet sich in einer heiklen Phase. Milliardär Peter Lim sollte den Klub eigentlich in eine neue Zukunft führen, doch der Kaufvertrag ist noch nicht unterschrieben und Lim musste bereits unangenehme Überraschungen wegstecken. Zumindest in der Trainerfrage soll bald Klarheit herrschen.

Wie der "Kicker" meldet, ist die Klub-Stiftung nach wie vor im Besitz der Aktienmehrheit, obwohl Lim bereits am 17. Mai einstimmig zum neuen Besitzer gewählt wurde. Allerdings hat er den Kaufvertrag noch nicht unterzeichnet und jetzt soll Lim sehr verärgert darüber sein, dass der Klub offenbar aus dem Nichts weitere 87 Millionen Euro an ein Unternehmen zahlen soll.

Angeblich habe das betroffene Unternehmen vor zwei Jahren frisches Kapital und die Entschuldung versprochen, was allerdings nicht klappte. Valencia hat nach wie vor 350 Millionen Euro Schulden, der Bau des neuen Stadions ist seit über fünf Jahren stillgelegt. Der Klub will deshalb nur 900.000 Euro zahlen, Lim fordert jetzt Garantien, dass nicht weitere Überraschungen in der Richtung drohen.

Friedensangebot an Lim

Auch sportlich sollen Fakten geschaffen werden, um den Milliardär zur Unterschrift zu bewegen. Der Vertrag mit Trainer Juan Antonio Pizzi wird aufgelöst, er soll von Nuno Espirito Santo beerbt werden. Santo ist ein Klient von Lims Geschäftspartner Jorge Mendes, dem berühmten Spielerberater, seine Verpflichtung ist wohl gleichzeitig ein Friedensangebot des Klubs an den Investor.

Darüber hinaus soll ein neuer Sportdirektor kommen, und auch innerhalb der Mannschaft herrscht noch große Ungewissheit. 28 Lizenzspieler hat Valencia aktuell unter Vertrag, wie der Kader in der kommenden Saison aussieht, hängt jetzt komplett von Lim und Mendes ab. Sollte der Verkauf platzen, müsste der Verein seine wenigen verbliebenen Stars wohl auch verkaufen.

Der FC Valencia im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung