"Brauchen keinen neuen Stürmer"

Von Marco Nehmer
Montag, 28.07.2014 | 15:06 Uhr
Carlo Ancelotti hat kein Interesse an einer Verpflichtung von Radamel Falcao
© getty
Advertisement
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Real Madrids Transferhunger scheint nach den Blockbuster-Deals der WM-Stars Toni Kroos und James Rodriguez vorerst gestillt zu sein. Das angebliche Interesse an Radamel Falcao verweist Trainer Carlo Ancelotti ins Reich der Fabeln.

"Wir schauen uns nicht nach einem neuen Stürmer um, denn wir brauchen keinen", so Ancelottis eindeutiges Statement auf der offiziellen Webseite der Königlichen. Der Italiener betonte: "Benzema ist sehr verlässlich und wir können auch mit Spielern wie Isco als falscher Neun spielen."

Zuvor war der Name Falcao in Spaniens Zeitungen heiß gehandelt worden. Kolportierte Ablöse: 12,5 Millionen Euro Leihgebühr sowie 33 weitere Millionen im Sommer 2015, sollte Falcao nach seiner Verletzung überzeugen.

Doch beim Champions-League-Sieger scheint man sich damit nicht zu befassen, obwohl der Verkauf von Alvaro Morata zu Juventus Turin die Personalsituation im Angriff nicht verbessert hat. Zuvor war bereits Alvaro Negredo bei Real im Gespräch, ehe der Angreifer von Manchester City einen Mittelfußbruch erlitt.

Real Madrid im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung