Morata sagt Wolfsburg ab

Von Sebastian Hahn
Dienstag, 08.07.2014 | 15:30 Uhr
Alvaro Morata will wohl nicht zum VfL Wolfsburg wechseln
© getty
Advertisement
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der Wechsel von Alvaro Morata zum VfL Wolfsburg ist wohl endgültig geplatzt. Wie der "Kicker" berichtet, will der Stürmer von Real Madrid lieber nach Italien wechseln. Juventus Turin soll aktuell im Rennen um den 21-Jährigen vorne liegen.

"Alvaro will zu Juve. Wolfsburg hat keine Chance mehr", bestätigte Moratas Berater Juanma Lopez gegenüber dem "Kicker". Damit befindet sich der VfL Wolfsburg weiter auf der Suche nach einem neuen Top-Stürmer. Zuletzt wurde Divock Origi vom OSC Lille ins Spiel gebracht.

"Es war sehr kompliziert, aber er bevorzugt Italien", ergänzte Lopez. Ein Hauptgrund für die Absage an Wolfsburg soll sein, dass der Spanier in der kommenden Saison dort nur in der Europa League spielen dürfte.

Nach der Absage von Morata rückt nun wohl Romelu Lukaku ins Visier von Manager Klaus Allofs. Das Problem bei dem Belgier vom FC Chelsea: Die Blues fordern 30 Millionen Euro Ablöse.

Alvaro Morata im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung