Fussball

Atletico: "Müssen nicht verkaufen"

Von Adrian Bohrdt
Diego Godin und Miranda werden bei anderen Klubs gehandelt
© getty

Atletico Madrids Vorstandsvorsitzender Miguel Angel Gil Marin hat betont, dass sein Team keineswegs aus finanziellen Gründen zu Spielerverkäufen gezwungen ist. Interessierte Klubs müssten sich an die festgeschriebenen Ablösesummen halten.

"Glücklicherweise muss der Verein keiner seiner Spieler verkaufen", erklärte Gil Marin auf der Klubwebsite: "Diejenigen, die uns verlassen wollen, können das nur tun, wenn ihre Ausstiegsklausel ausgelöst wird. Wir werden mit keinen Klubs über Spieler verhandeln, die wir halten wollen. Wir wollen und müssen keine Spieler verkaufen."

Da Atletico Schulden in Höhe von über 500 Millionen Euro hat und strenge Steuerauflagen erfüllen muss, wurde zuletzt spekuliert, dass der Champions-League-Finalist einige seiner Stars im Sommer verkaufen müsste. Neben dem mit Chelsea in Verbindung gebrachten Diego Costa sollen unter anderem auch Diego Godin, Koke und Joao Miranda bei zahlreichen Klubs auf der Wunschliste stehen.

"Wir verstehen das Interesse anderer Vereine an unseren Spielern, denn wir hatten eine tolle Saison", so Gil Marin weiter: "Wir verstehen auch, dass diese Spieler ihre Verträge verbessern wollen und wir sind dazu bereit, diesen Wunsch innerhalb unserer Möglichkeiten zu erfüllen."

Atletico Madrid im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung