Streit inzwischen beigelegt

Valladolid einigt sich mit Ebert

SID
Montag, 10.03.2014 | 21:02 Uhr
Patrick Ebert war lange Zeit Leistungsträger bei Real Valladolid
© getty
Advertisement
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves

Der Streit zwischen Patrick Ebert und seinem ehemaligen Verein Real Valladolid ist offiziell beigelegt. Der spanische Erstligist einigte sich am Montag mit Eberts neuem Klub Spartak Moskau auf eine finanzielle Entschädigung.

Der spanische Erstligist einigte sich am Montag mit Eberts neuem Klub Spartak Moskau auf eine finanzielle Entschädigung in nicht genannter Höhe.

Wie Valladolid auf seiner Homepage bekannt gab, werde der Verein seine Klage wegen Vertragsbruchs gegen den 26-Jährigen Ebert zurückziehen. Der Verein sei "sehr zufrieden" mit der getroffenen Vereinbarung mit dem neunmaligen russischen Meister.

Zum Streit war es gekommen, weil Ebert seinen bis zum 30. Juni laufenden Vertrag in Valladolid am 7. Februar gekündigt und sich einen Tag später den Moskowitern angeschlossen hatte. Weil das Transferfenster in Spanien zu diesem Zeitpunkt bereits geschlossen war, konnte Real keine Ablöse mehr erzielen. Ebert hatte seinen Abgang durch einen Streik im Ligaspiel am 25. Januar gegen den FC Villarreal (1:0) forciert.

Der Kader von Real Valladolid

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung