Früherer Barca-Präsi zu Haft verurteilt

SID
Freitag, 31.01.2014 | 19:22 Uhr
Bei den ehemaligen Präsidenten der Katalanen geht es derzeit drunter und drüber
© getty
Advertisement
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Josep Lluis Nunez wurde wegen der Unterschlagung von 13 Millionen Euro zu zwei Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt. Der frühere Präsident des FC Barcelona hatte 13 Millionen Euro aus öffentlichen Geldern veruntreut.

Wie "El Pais" berichtet, ist es aufgrund des Alters von Lluis Nunez allerdings unwahrscheinlich, dass er die Haftstraße antritt. Der frühere Funktionär ist mittlerweile 82 Jahre alt.

Spaniens oberster Gerichtshof hatte am Donnerstag die Entscheidung eines untergeordneten Gerichts bestätigt. Lluis Nunez sei einer der Hauptakteure eines Komplotts gewesen, bei dem Steuerfahnder mit Millionenbeträgen zum Schweigen über falsche Steuerbescheide bewegt wurden.

Lluis Nunez war von 1978 bis 2000 Präsident der Blaugrana. In seiner Amtszeit spielte Diego Maradona für die Katalanen, zudem gewann Barca im Jahr 1992 zum ersten Mal in der Klubhistorie Europapokal der Landesmeister.

Alles zum FC Barcelona

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung