Weltfußballer zu oft am Boden

Antic: "Ronaldo spielt Theater"

SID
Freitag, 17.01.2014 | 13:57 Uhr
Cristiano Ronaldo wurde vom ehemaligen Trainer des FC Barcelona scharf kritisiert
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Trainer Radomir Antic kritisiert Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo kurz nach dessen Wahl zum Weltfußballer scharf. Laut dem 65-Jährigen neige dieser zur Schauspielerei.

"Er spielt oft Theater. 80 Prozent seiner Ballkontakte enden auf dem Boden", begründet Antic, der aktuell bei Shandong Luneng in China tätig ist, seine Abneigung gegenüber CR7 in der "Mundodeportivo". "Ein Spieler mit 1,85 Metern, der bei jeder Berührung fällt und auf dem Boden liegt... für mich als ehemaligen Fußballer st das nicht nachvollziehbar", führt er weiter aus.

"Wenn ein Spieler mit seiner Statur das Gleichgewicht verliert, dann muss es eine starke Kraft gewesen sein. Nicht jede Berührung sollte dazu führen, dass man sich gleich auf den Boden schmeißt", kritisierte der serbische Trainer den Portugiesen, der nach 2008 zum zweiten Mal zum besten Fußballer des Planeten gewählt worden war.

In der Primera Division war Antic als Trainer des FC Barcelona und von Atletico Madrid tätig. Darüber hinaus führte er sein Heimatland 2010 zur Weltmeisterschaft in Südafrika.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung