Samstag, 11.01.2014

Primera Division, 19. Spieltag: Atletico - Barcelona 0:0

Barca ist Hinrunden-Meister

Der FC Barcelona hat seine Tabellenführung am 19. Spieltag der Primera Division erfolgreich gegen Atletico Madrid verteidigt und feiert die Hinrunden-Meisterschaft. Nach einem zerfahrenen Spiel trennten sich beide Mannschaften mit 0:0.

Mascherano rettet in höchster Not vor Atletico-Torjäger Diego Costa
© getty
Mascherano rettet in höchster Not vor Atletico-Torjäger Diego Costa

54.000 Fans im Estadio Vicente Calderon warteten beim Top-Spiel des letzten Hinrunden-Spieltags vergeblich auf Tore. Diego Costa und Arda Turan vergaben die besten Gelegenheiten der Heimmannschaft. Barca, das ohne Messi und Neymar starten musste, fand kaum einmal den Weg Richtung Atletico-Tor.

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Heim-Trainer Simeone hat keine Verletzungssorgen zu beklagen und schickt seine Bestbesetzung auf das Feld. Gegenüber dem 1:1 unter der Woche beim FC Valencia nimmt er vier Wechsel vor: Alderweireld, Garcia, Guilavogui und Adrian weichen Godin, Tiago, Arda Turan und Villa, die im Pokal geschont wurden.

Barca-Coach Martino geht kein Risiko ein und setzt seine beiden angeschlagenen Top-Stars Messi und Neymar auf die Bank - Sanchez und Pedro beginnen wie zuletzt neben Fabregas im Sturm.

4.: Starkes Solo von Arda Turan, der die gesamte linke Barca-Abwehr narrt und in den Strafraum zieht. Valdes und Pique retten gemeinsam in höchster Not.

14.: Der erste Ausfall des Spiels. Allerdings ist es das Headset des Schiedsrichters, das nach kurzer Unterbrechung repariert ist - es kann weiter gehen.


24.: Turan schickt Villa steil, der frei auf Valdes zuläuft. Die Fahne des Assistenten ist aber oben. Die richtige Entscheidung.

28.: Beste Chance bisher. Miranda verlängert eine Ecke von rechts an den zweiten Pfosten. Diego Costa kommt als letzter an den Ball, wird aber noch entscheidend von Mascherano gehindert.

52.: Wahnsinns-Tat von Valdes, der mit einem tollen Reflex gegen den zwei Meter vor ihm postierten Godin rettet. Godin stand allerdings auch im Abseits.

59.: Wieder ist es Turan, der Diego Costa steil schickt. Der Brasilianer mit spanischem Pass kommt von der 16er-Kante zum Abschluss, zielt aber knapp am rechten Pfosten vorbei.

68.: Die erste Aktion des eingewechselten Messi. Nach schönem Zusammenspiel mit Jordi Alba kommt der Argentinier im Strafraum frei zum Kopfball, kann das Leder aber nicht mehr richtig kontrollieren - keine Gefahr für Courtois.

78.: Diesmal kommt Turan per Seitfallzieher aus knapp 14 Metern zum Abschluss - Valdes entschärft den zu unplatzierten Versuch ohne große Mühe.

Fazit: Ein glückliches Unentschieden für Barca, das selber kaum zu Chancen kam. Mit einer effektiveren Chancenverwertung hätte Atletico den Katalanen die Hinrunden-Meisterschaft vor der Nase wegschnappen können.

Der Star des Spiels: Javier Mascherano. Ganz starke Partie des Argentiniers. Hatte Villa und Diego Costa gut im Griff und selbst dann immer noch ein Bein dazwischen, wenn einer der beiden zum Abschluss kam. In dieser Form unverzichtbar in Barcas Verteidigung.

Der Flop des Spiels: Cesc Fabregas. Als falsche Neun aufgeboten, fand Fabregas überhaupt keine Bindung zum Spiel der Katalanen, hatte kaum Ballkontakte und fiel zudem mehrfach durch technische Fehler auf.

Der Schiedsrichter: Antonio Miguel Mateu Lahoz. Verfolgte keine einheitliche Linie und verursachte so viel Unruhe. Bei Arda Turans Foul an Daniel Alves lag er völlig daneben und gab nicht mal Freistoß - Gelb oder Rot wäre die richtige Entscheidung gewesen.

Das fiel auf:

  • Wenn man daheim gegen Barcelona spielt, heißt es meist: Hinten zumachen und dann mal gucken, was geht. Nicht so Atletico. Der Gastgeber presste in den ersten 15 Minuten hoch gegen den Ball und erwischte die Katalanen damit auf dem völlig falschen Fuß.
  • Nach der anfänglichen Drang-Phase kehrte Atletico wieder zu seinem Steckenpferd zurück: Aus einer dicht gestaffelten Defensive heraus lauerten Los Colchoneros auf Konter und kamen so zu einigen Tor-Gelegenheiten.
  • Ein mit Xavi und Iniesta besetztes Mittelfeld muss sich vorwerfen lassen, auch trotz des Fehlens von Messi und Neymar keinerlei kreative Momente oder wirkliche Torchancen in den ersten 45 Minuten hervorgebracht zu haben.
  • Atletico hat die beste, Barca die zweitbeste Verteidigung der Primera Division - das war auch im Spiel zu sehen. Auf beiden Seiten war kaum ein Durchkommen, vor allem die Innenverteidiger-Pärchen standen immer nah am Mann und störten effektiv.
  • Auch die eingewechselten Messi und Neymar konnten dem Spiel nicht ihren Stempel aufdrücken und für Überraschungsmomente sorgen. Beiden war deutlich anzusehen, dass sie nicht im vollen Besitz ihrer Kräfte sind.

Atletico - Barcelona: Daten & Fakten

Benjamin Wahlen

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 15. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.