"Ausgangstür für Unzufriedene immer offen"

Pique sauer auf fordernde Bankdrücker

Von Marco Nehmer
Mittwoch, 04.12.2013 | 20:22 Uhr
Gerard Pique reagiert in der Barca-Krise zunehmend gereizt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Beim FC Barcelona rumort es nach zuletzt zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen mit teils ernüchternden Leistungen, der Ton wird rauer. Innenverteidiger Gerard Pique hat unzufriedenen Spielern nun empfohlen, sich einem anderen Verein anzuschließen.

"Die Ausgangstür steht immer offen, wenn du unzufrieden bist", wird Pique von der Nachrichtenagentur "AP" zitiert. Hintergrund sind Aussagen der Barca-Profis Cristian Tello und Marc Montoya. Die beiden Ersatzspieler bemängelten geringe Einsatzzeiten und liebäugelten offen mit einem Wechsel.

"Ich kann Tello und Montoya verstehen, aber das hier ist Barca und wir kämpfen alle um unsere Startplätze", so Pique, der ausgerechnet bei der ersten Saisonniederlage in der Primera Division gegen Atlethic Bilbao (0:1) am vergangenen Spieltag seinen 150. Einsatz im Trikot der Blaugrana feierte.

"Wir sollten zuversichtlich sein"

Durch die Pleite sind die Hauptstadtklubs Atletico und Real Madrid wieder an die Katalanen herangerückt. Zuvor hatte es bereits in der Champions League eine verdiente 1:2-Niederlage bei Ajax Amsterdam gesetzt. Pique demonstrierte dennoch Optimismus: "Wir werden mit jedem Spiel besser, also sollten wir zuversichtlich sein."

Am Freitag gastiert Barca beim Drittligisten FC Cartagena in der 4. Runde der Copa del Rey, ehe am 11. Dezember das abschließende Gruppenspiel in der Königsklasse gegen Celtic Glasgow ansteht. Barcelona ist bereits für das Achtelfinale qualifiziert.

Der FC Barcelona im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung