Gericht prüft Neymar-Transfer

SID
Mittwoch, 18.12.2013 | 15:38 Uhr
Sandro Rosell (l.) soll am Transfer von Neymar kräftig mitverdient haben
© getty
Advertisement
CSL
Live
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Seit rund einem halben Jahr ist Neymar bereits Spieler des FC Barcelona. Sein Transfer lässt die spanische Staatsanwaltschaft aber nicht los: Barca-Präsident Sandro Rosell wird verdächtigt, an der Ablösesumme des Angreifers privat partizipiert zu haben. Streitpunkt sind die 40 Millionen Euro, die über Neymars Vater an Anteilseigner flossen.

Wie die spanische Sportzeitung "Marca" berichtet, hat der spanische Richter Pablo Ruz Einsicht in die Finanzberichte des Neymar-Transfers verlangt. Dabei soll geprüft werden, ob Teile der Transfersumme, die bei 64,9 Millionen Euro anstatt der lange kommunizierten 57 Millionen Euro liegen soll, unterschlagen worden sind.

Zudem hat Staatsanwalt Jose Perals die Auslieferung der Geschäftsberichte der vergangenen drei Jahre erbeten. Erst wenn die Dokumente geprüft seien, könne über eine Anklage entschieden werden, so Perals. Barcelonas Pressesprecher Toni Freixa hat bereits erklärt, dass man der Staatsanwaltschaft sämtliche erbetenen Unterlagen zukommen lassen werde: "Wir haben nichts zu verbergen."

Auslöser war ein Antrag der Mitgliederbewegung "Go Barca", die Klub-Präsident Sandro Rosell der Unterschlagung verdächtigt. Unklar ist vor allem, wie die 40 Millionen Euro, die an Neymars Vater überwiesen wurden, an verschiedene weitere Anteilseigner an den Rechten seines Sohnes verteilt worden sind.

Die Primera Division im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung