Nach sensationellem Saisonstart

Xavi: Kein Team besser als Barca

SID
Samstag, 16.11.2013 | 12:03 Uhr
Xavi (r.) ist mit dem FC Barcelona sensationell in die neue Saison gestartet
© getty
Advertisement
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Bilbao
Primera División
Girona -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Primera División
Getafe -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Sevilla -
Malaga
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

37 Punkte aus 13 Liga-Spielen, in der Champions League bereits im Achtelfinale: Der FC Barcelona ist sensationell in die Saison gestartet - und wirkt doch relativ unauffällig. Mittelfeld-Regisseur Xavi hat für sein Team nun den Platz an der Sonne beansprucht: Kein Team sei derzeit stärker als die Katalanen. Und man hätte sogar noch Luft nach oben.

Gegenüber "Mundo Deportivo" zeigte sich der 33-Jährige äußerst selbstbewusst: "Vielleicht spielen wir derzeit nicht auf dem allerhöchsten Level, aber wir sind trotzdem bemerkenswert gut."

Man müsse hart arbeiten, um diesen Level zu erreichen. "Aber die Frage, die wir stellen sollten, ist: Welches Team spielt besser als Barca? Keins." Die Mannschaft mache ständig Fortschritte, und zwar "ohne Drama".

Messi muss sich erholen

In Bezug auf seinen verletzten Teamkollegen Lionel Messi, der wohl erst im neuen Jahr wieder mitwirken kann, blieb Xavi optimistisch: "Er ist ein sehr zäher Typ und mental stark. Er wird zurückkommen." Grund für die Verletzung seien die vielen Spielen. "Er hat vier, fünf Jahre alles gespielt, alle Partien maßgeblich beeinflusst und in vielen Spielen zwei oder drei Tore geschossen."

Messi sei der beste Spieler der Welt, "aber sein Körper hat gesagt, dass es zu viel wird, und deshalb muss er aussetzen. Das Wichtigste ist, dass er sich gut erholt", betonte der Welt- und Europameister.

Xavi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung