Ancelotti noch wütend auf Blatter

SID
Freitag, 01.11.2013 | 18:21 Uhr
Für Carlo Ancelotti sind die Entschuldigungen vom FIFA-Präsidenten wertlos
© getty
Advertisement
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Real Madrids Trainer Carlo Ancelotti hat weiterhin kein Verständnis für die Äußerungen und Parodien von FIFA-Präsident Sepp Blatter über seinen Star-Spieler Cristiano Ronaldo. Blatters Entschuldigungen sind für den Italiener wertlos.

"Der Schaden ist da, alle Entschuldigungen helfen nicht", zeigte sich Ancelotti auf der Pressekonferenz vor dem Spiel der Königlichen gegen Rayo Vallecano weiterhin unversöhnlich gegenüber Blatter.

"Es wäre vielleicht manchmal besser, nachzudenken, bevor man den Mund aufmacht und bis zehn zu zählen. Ich mache das oft", führte der 54-Jährige aus.

Entschuldigung via Twitter

Blatter hatte sich bei einem Auftritt in Oxford über Ronaldo lustig gemacht, indem er ihn als einem Feldherrn bezeichnete und Ronaldos aus seiner Sicht roboterartigen Bewegungsstil nachahmte.

Via "Twitter" entschuldigte sich der FIFA-Präsident später bei Ronaldo. Der Verulkte zeigte sich beim 7:3-Sieg am Mittwoch gegen den FC Sevilla humorvoller als sein Trainer und salutierte nach einem seiner drei Treffer Richtung Blatter.

Carlo Ancelotti im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung