"Rein kommerzielles Verhältnis"

Adidas: Kein Plan für Messi-Transfer

SID
Freitag, 08.11.2013 | 13:42 Uhr
Lionel Messi wird wohl auch weiterhin das Trikot des FC Barcelona tragen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Adidas hat Gerüchte zurückgewiesen, wonach der FC Bayern mit Hilfe des Sportausrüsters versucht haben soll, Lionel Messi vom FC Barcelona zu verpflichten. Die Zusammenarbeit zwischen Spieler und Ausstatter sei "rein kommerzieller Natur".

Der Journalist Francois Gallardo hatte Ende Oktober bei "Punto Pelota" behauptet, dass die Firma bereit sei die Hälfte von Messis Ausstiegsklausel in Höhe von 250 Millionen Euro zu übernehmen, sollte dieser zu einem Verein wechseln, der ebenfalls mit dem Ausstatter kooperiert: "Mit drei Vereinen hätte Adidas diesen Deal durchgezogen".

Dabei sollen Namen wie der FC Bayern, FC Chelsea oder Real Madrid gefallen sein. Der Klub des Argentiniers wird von Adidas größtem Konkurrenten Nike ausgestattet.

Verhältnis nur kommerzieller Natur

Daran sei jedoch überhaupt nichts dran, erklärte die Firma aus Herzogenaurach nun. "Jede sportliche Entscheidung liegt bei dem Spieler selbst und seinen Beratern", dementierte man in der "L'Equipe" ein mögliches Interesse daran, einen anderen Verein bei einer Verpflichtung des hauseigenen Werbestars zu unterstützen.

Die Ausrüstung von Messi finde unabhängig von dessen Verein statt: "Das Verhältnis zwischen Adidas und den Spielern ist rein kommerzieller Natur."

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung