Freitag, 08.11.2013

"Rein kommerzielles Verhältnis"

Adidas: Kein Plan für Messi-Transfer

Adidas hat Gerüchte zurückgewiesen, wonach der FC Bayern mit Hilfe des Sportausrüsters versucht haben soll, Lionel Messi vom FC Barcelona zu verpflichten. Die Zusammenarbeit zwischen Spieler und Ausstatter sei "rein kommerzieller Natur".

Lionel Messi wird wohl auch weiterhin das Trikot des FC Barcelona tragen
© getty
Lionel Messi wird wohl auch weiterhin das Trikot des FC Barcelona tragen

Der Journalist Francois Gallardo hatte Ende Oktober bei "Punto Pelota" behauptet, dass die Firma bereit sei die Hälfte von Messis Ausstiegsklausel in Höhe von 250 Millionen Euro zu übernehmen, sollte dieser zu einem Verein wechseln, der ebenfalls mit dem Ausstatter kooperiert: "Mit drei Vereinen hätte Adidas diesen Deal durchgezogen".

Dabei sollen Namen wie der FC Bayern, FC Chelsea oder Real Madrid gefallen sein. Der Klub des Argentiniers wird von Adidas größtem Konkurrenten Nike ausgestattet.

Verhältnis nur kommerzieller Natur

Daran sei jedoch überhaupt nichts dran, erklärte die Firma aus Herzogenaurach nun. "Jede sportliche Entscheidung liegt bei dem Spieler selbst und seinen Beratern", dementierte man in der "L'Equipe" ein mögliches Interesse daran, einen anderen Verein bei einer Verpflichtung des hauseigenen Werbestars zu unterstützen.

Die Ausrüstung von Messi finde unabhängig von dessen Verein statt: "Das Verhältnis zwischen Adidas und den Spielern ist rein kommerzieller Natur."

Lionel Messi im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Cristiano Ronaldo und Lionel Messi treffen in den USA aufeinander

Sommer-Clasico am 29. Juli in Miami

Jordi Alba stellt sich vor seinen Trainer

FC Barcelona: Alba stellt sich vor Trainer Enrique

Luis Enrique soll Trainer beim FC Barcelona bleiben

Pique: "Bis zum Tod mit Enrique"


Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 24. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.