Sonntag, 27.10.2013

Primera Division, 10. Spieltag

Historisches Blitztor bei Atleticos 5:0

Oliver Torres schreibt mit seinem Tor gegen Betis Geschichte. Villarreal zaubert im Derby. Giovani trägt mit einem Doppelpack zum Sieg entscheidend bei. Malaga wird im heimischen Stadion abgeschossen.

Oliver Torres benötigte gegen Betis keine lange Anlaufzeit
© getty
Oliver Torres benötigte gegen Betis keine lange Anlaufzeit

Atletico Madrid - Real Betis 5:0 (1:0)

Tore: 1:0 Torres (1.), 2:0 Villa (53.), 3:0 Villa (57.), 4:0 Costa (65.), 5:0 Gabi (90.+2)

Wie würde Atletico mit der jüngsten Niederlage gegen Espanyol und dem Sieg von Barca gegen Real umgehen? Die Antwort gaben die Rojiblancos mit dem ersten Spielzug, den Startelfdebütant Oliver Torres aus kurzer Distanz nach sage und schreibe 13 Sekunden nach Koke-Zuspiel abschloss. Für die Madrilenen war es das schnellste La-Liga-Tor aller Zeiten - und das von einem 18-Jährigen.

Dem frühen Spektakel folgte aber zunächst Ernüchterung. Das Tor war Gift für die Attraktivität des Spiels. Atletico hatte alles im Griff, fuhr aber seine Vorstöße zurück und überließ Betis das Spielgerät. Die Andalusier wussten damit wenig anzufangen und produzierten nichts als eine hohe Ballbesitzquote.

Nach dem Seitenwechsel gab es dann die zweite gute Aktion des Spiels zu bestaunen - und das zweite Tor. Felipe Luis initiierte zunächst einen Doppelpass und flankte dann auf David Villa, der mit einem gefühlvollen Kopfball zur Vorentscheidung traf. Der 31-Jährige schloss kurze Zeit später einen Konter wuchtig zum 3:0 ab. Danach war die Messe gelesen. Betis gab sich auf und kassierte so noch das Tor von Diego Costa, der nach toller Villa-Vorarbeit seinen elften Saisontreffer erzielte. Den Schlusspunkt setzte Gabi mit dem Abpfiff.

FC Villarreal - FC Valencia 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 Uche (17.), 2:0 Perez (21.), 3:0 Giovani (50.), 3:1 R. Costa (63.), 4:0 Giovani (83.)

Bes. Vorkommnisse: Guaita (Valencia) pariert Foulelfmeter von Giovani (48.)

Beim Derby in Castellon ging es, wie in alten Zeiten, um die europäischen Plätze. Dabei war die Rollenverteilung durchaus ungewohnt, schließlich grüßte der Aufsteiger vom vierten Platz, während Valencia in den letzten Spielen in der Tabelle bis auf Platz Neun abgerutscht war. Dementsprechend offen zeigte sich auch die Hintermannschaft der Gäste. Zweimal ging es schnell über links, zweimal traf Villarreal und führte damit bereits nach 20 Minuten durch Treffer von Uche und Hernan Perez komfortabel mit 2:0.

Villarreal zog sich anschließend zurück, Valencia spielte die Trümpfe ihres hochtechnisch veranlagten Mittelfelds aus und kam so gegen Ende der ersten Halbzeit auch zu den ersten Chancen. Marcelino schien in der Halbzeit jedoch die richtigen Worte gefunden zu haben und schickte Villarreal wieder erstarkt und mutig aus der Kabine. Nach einer Flanke von Cani köpfte Giovani an den Pfosten, beim Klärversuch legte Jeremy Mathieu Uche.

Den fälligen Elfmeter vergab die Nummer 9 der Gastgeber noch, erzielte allerdings nur zwei Minuten später das 3:0 nach Vorlage des zuvor Gefoulten. Zwar kam Valencia in Person von Ricardo Costa noch zum Ehrentreffer, ließ jedoch am Ende einen klaren Qualitätsunterschied im Vergleich zum Submarino amarillo erkennen. Ein Traumtor von Giovani war letztendlich die Krönung einer sehr starken Vorstellung Villarreals, als der Mexikaner die Abwehr der Valencianer alt aussehen ließ und einen strammen Schuss in das obere linke Eck setzte. Die Aufsteiger setzen damit ihre tolle Saison weiter fort und rücken ganz nah an Real Madrid heran.

FC Malaga - Celta Vigo 0:5 (0:2)

Tore: 0:1, 0:3 Alex Lopez (6., 65.), 0:2 Augusto (23.), 0:4 Nolito (73.), 0:5 Charles (81.)

Null Punkte und 0:8 Tore lautet die bittere Bilanz des FC Malaga und ihres deutschen Trainers Bernd Schuster aus den letzten drei Ligaspielen. Nachdem sich der Champions-League-Viertelfinalist der Vorsaison nach schwachem Saisonstart zuletzt scheinbar gefangen hatte, setzte jüngst eine Talfahrt ein - mit dem 0:5 gegen das nicht gerade als Spitzenteam verschriene Celta Vigo als vorläufigem Tiefpunkt.

Im heimischen Estadio La Rosaleda glänzte vor allem Alex Lopez, der in der 6. und 65. Minute traf. Augusto (23.), Nolito (73.) und Charles (81.) erzielten die weitern Treffer für die Elf des ehemaligen Real- und Barca-Stars Luis Enrique, die nun wie Malaga neun Punkte auf dem Konto hat und sich im unteren Mittelfeld der Tabelle einsortiert.

Für Schuster dürfte es nun ungemütlich werden. Obwohl der Coach einen Fünfjahresvertrag besitzt.

FC Barcelona - Real Madrid

Tore: 1:0 Neymar (19.), 2:0 Sanchez (78.), 2:1 Jese (90.+1)

Hier geht's zur Analyse

Der 10. Spieltag der Primera Division

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.