Sonntag, 13.10.2013

Jungstar vor dem Absprung?

Medien: Barca und United an Koke dran

Koke ist einer der Senkrechtstarter bei Atletico Madrid. Das Mittelfeldjuwel ist fester Bestandteil der Mannschaft von Diego Simeone und sorgt in der Primera Division für Furore. Das ist auch der nationalen und internationalen Konkurrenz nicht verborgen geblieben.

Koke (r.) ist dank starker Auftritte für Atlético mittlerweile in den Fokus internationaler Top-Klubs gerückt
© getty
Koke (r.) ist dank starker Auftritte für Atlético mittlerweile in den Fokus internationaler Top-Klubs gerückt

Wie der englische Radiosender "Talksport" berichtet, sollen Barca und United ins Rennen um den 21-jährigen Spanier eingestiegen sein. Koke, der wegen seiner fußballerischen Anlagen bereits als "neuer Xavi" bezeichnet wird, ist bei den Rojiblancos mittlerweile unumstrittener Stammspieler.

In der laufenden Saison stand er bisher in allen Spielen auf dem Platz und steuerte zwei Treffer und sechs Vorlagen zu Atleticos Höhenflug bei. Die Madrilenen stehen punktgleich mit Barcelona an der Tabellenspitze in La Liga. Stadtrivale Real Madrid hinkt dem Spitzenduo bereits fünf Punkte hinterher.

Drei Einsätze unter del Bosque

Koke brillierte zudem im spanischen Nationaltrikot bei der U-21-Europameisterschaft im Sommer. Beim Finalsieg über Italien gelang ihm eine Vorlage. In der A-Nationalmannschaft unter Vicente del Bosque kam der Europa-League-Sieger von 2012 bislang drei Mal zum Einsatz.

Eine Verpflichtung erschweren dürfte aber der langfristige Vertrag des gebürtigen Madrilenen bei Atletico. Erst im September wurde sein Kontrakt bis 2018 ausgeweitet. "Ich bin im Team meines Lebens, mehr kann ich nicht verlangen", so Koke nach seiner Unterschrift. Seine Ausstiegsklausel soll bei über 20 Millionen Euro liegen.

Koke im Steckbrief

Marco Nehmer
Das könnte Sie auch interessieren
Cristiano Ronaldo und Lionel Messi treffen in den USA aufeinander

Sommer-Clasico am 29. Juli in Miami

Jordi Alba stellt sich vor seinen Trainer

FC Barcelona: Alba stellt sich vor Trainer Enrique

Luis Enrique soll Trainer beim FC Barcelona bleiben

Pique: "Bis zum Tod mit Enrique"


Diskutieren Drucken Startseite
SPA

Primera Division, 24. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.