Falcao und Suarez im Visier

Neue Transfer-Offensive bei Real Madrid?

Von Arne Behr
Montag, 09.09.2013 | 22:50 Uhr
Real Madrid will im Winter offenbar wieder kräftig auf dem Transfermarkt zuschlagen
© getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Der spanische Rekordmeister Real Madrid plant für den kommenden Winter angeblich eine neue Transferoffensive. Real-Präsident Florentino Perez soll es dabei auf die Stürmerstars Radamel Falcao und Luis Suarez abgesehen haben.

Obwohl sich die Königlichen die Verpflichtung des Walisers Gareth Bale kurz vor Ende der Transferperiode noch einmal 100 Millionen Euro kosten ließen, soll der Real-Kader möglichst schon in der kommenden Winterpause um einen Stürmer erweitert werden. Laut der spanischen Zeitung "Marca" hat es Real-Präsident Florentino Perez dabei wohl vor allem auf Luis Suarez von FC Liverpool sowie Monacos Radamel Falcao abgesehen und ist bereit, noch einmal bis zu 50 Millionen Euro in die Hand zu nehmen.

Der Kolumbianer Falcao war erst in diesem Sommer für rund 60 Millionen Euro zum französischen Aufsteiger AS Monaco transferiert worden. Bei Atletico Madrid soll er aber noch eine "Anti-Real-Klausel" im Vertrag gehabt haben, die einen Wechsel innerhalb der spanischen Hauptstadt so gut wie unmöglich gemacht hätte.

Luis Suarez hatte in den letzten Wochen bereits mehrfach öffentlich seine Wechselabsichten kundgetan, Abwerbungsversuche scheiterten aber stets am Veto der Klubführung.

Real Madrid in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung