Real gewinnt Derby - Bale verletzt

SID
Sonntag, 22.09.2013 | 20:46 Uhr
Real Madrid mit di Maria (l.) gewann das Derby gegen Getafe nach Rückstand
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Real Madrid schlug den FC Getafe mit 4:1 (2:1). Der teuerste Spieler der Welt verletzte sich beim Warmmachen und musste passen. Bereits am Samstag fuhren Atletico Madrid und der FC Barcelona ihren jeweils fünften Saisonsieg ein.

Real Madrid - FC Getafe 4:1 (2:1)

Tore: 0:1 Lafita (5.), 1:1 Pepe (19.), 2:1 Ronaldo (33./FE), 2:1 Isco (59.), 4:1 Ronaldo (90.+3)

Rote Karte: Michel (86./Notbremse)

Das Heimspiel vor 85.000 Zuschauern begann denkbar schlecht für die Königlichen: Erst verletzte sich Bale beim Warmmachen am Oberschenkel und musste somit auf sein Heimdebüt verzichten. Und dann muckte auch noch der Gegner auf: Lafitas Schuss wurde von der Abwehr unhaltbar für Torwart Lopez abgefälscht (5.).

Es dauerte ein paar Minuten, bis sich Real von dem Schock erholte, aber dann übernahmen sie die Kontrolle: Eine Viertelstunde nach dem Gegentreffer kam Ronaldo nach einem Freistoß von di Maria zum Abschluss, den Abpraller drückte Verteidiger Pepe über die Linie.

Ein Freistoß von Ronaldo führte dann zur Führung: Sein Versuch wurde von Michel in der Mauer mit dem Arm geblockt, den fälligen Strafstoß verwandelte der Portugiese sicher.

Danach wurde Getafe nur noch vereinzelt gefährlich. Real dominierte das Spiel, ohne dabei zu glänzen. Ein Geniestreich von Ronaldo und Isco brachte dann die Entscheidung: Ronaldo führte einen Freistoß an der linken Strafraumgrenze kurz in den Lauf von Isco aus, der einen Gegenspieler stehen ließ und den Ball ins lange Eck zirkelte.

Für den Torschützen kam kurz vor Schluss Jese ins Spiel, der wenige Minuten später von Michel bei einem Konter nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Für diese Notbremse sah Michel Rot, in der Nachspielzeit verwertete wieder Ronaldo eine flache Hereingabe akrobatisch mit der Hacke zum Endstand.

Mit dem Sieg springt Real auf Rang drei, hinter Barcelona und Atletico.

Rayo Vallecano - FC Barcelona 0:4 (0:1)

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Pedro (33./47./72.), 0:4 Fabregas (79.)

Bes. Vorkommnis: Valdes hält Foulelfmeter gegen Trashorras (36.)

Im Campo de Futbol de Vallecas spielte Rayo nach drei Niederlagen in Folge gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer mutig mit. So musste Victor Valdes im Barca-Tor nach drei Minuten gegen den wuchtigen Kopfball von Jonathan Viera alles aufbieten. Barca kam durch Lionel Messi nach einem Solo (4.) sowie durch einen Schuss von Neymar (9.) zu guten Chancen.

Vallecano verdiente sich das 0:0 bis zur 33. Minute, in der Messi drei Gegner auf sich zog und Pedro freispielte, der aus halbrechter Position flach vollendete. Trotz des Rückstands blieb Rayo dran und erhielt in der 35. Minute nach Foul von Adriano an Roberto Trashorras einen Elfmeter zugesprochen. Der Gefoulte trat selbst an und scheiterte mit einem unplatzierten Versuch an Valdes.

Direkt nach der Pause schalteten die Blaugrana nach einem Aufbaufehler der Gastgeber schnell um. Der Ball kam von Cesc Fabregas zu Pedro, der aus fünf Metern vollstreckte (47.). Nach dem zweiten Treffer verlor die Partie an Pepp. Erst Neymars Schuss aus halblinker Position an den Pfosten (66.) sorgte wieder für Schwung.

Der Brasilianer bereitete wenig später auch das 3:0 durch Pedro vor, der fast in einer Kopie des 2:0 aus wenigen Metern nur noch einschieben musste. Fabregas stellte nach einem Aufbaufehler der Gastgeber mit einem Rechtsschuss aus 14 Metern zentraler Position den 4:0-Endstand her (79.).

Real Valladolid - Atletico Madrid 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Raul Garcia (56.) 0:2 Costa (72.)

In einer ganz schwachen ersten Hälfte neutralisierten sich die beiden Teams gegenseitig. Vor 25.719 Zuschauern im Estadio Jose Zorilla hatte Madrid die einzige Torgelegenheit, Mirandas Kopfball klatsche in der 36. Minute aber nur an die Latte.

Auch die zweite Halbzeit begann wenig verheißungsvoll. Villa vergab die erste Chance der Gäste (48.), Costa nur wenig später (50.) erneut kläglich. Dass dann doch noch ein Treffer gelang, war mehr dem Zufall geschuldet. Raul Garcia versuchte eine Koke-Flanke mit dem Hinterkopf zu verlängern, erwischte das Ding aber sehr krumm und verwandelte so unhaltbar für Keeper Marino ins lange Eck (56.).

Valladolid, wo Patrick Ebert beginnen durfte, hatte nicht viel entgegenzusetzen und kassierte in der 72. Minute den zweiten Gegentreffer. Koke hatte zuvor weich in den Sechzehner geflankt, wo Diego Costa sicher einnetzte. Atletico bleibt Barcelona damit auf den Fersen, Valladolid rutscht weiter unten rein.

Primera Division Torjägerliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung