Primera Division, 33. Spieltag

Real erzwingt Sieg im Madrid-Derby

Von Martin Grabmann / Thomas Jahn
Samstag, 27.04.2013 | 21:53 Uhr
Der frisch gebackene Vater Di Maria erzielt in der 63. Spielminute den Siegtreffer für die Königlichen
© getty
Advertisement
Primera División
Live
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe

Real Madrid konnte mit einem glücklichen Sieg im Stadtderby gegen Atletico Madrid den zweiten Platz in der spanischen Meisterschaft festigen. Am 33. Spieltag der Primera Division reichten den Königlichen zwei gute Angriffe für den knappen 2:1 (1:1)-Erfolg. FC Barcelona kam bei Athletic Bilbao nicht über ein 2:2 (0:1) hinaus. Der eingewechselte Lionel Messi hatte die Katalanen nach Rückstand zurück ins Spiel geführt.

Atletico Madrid - Real Madrid: 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Falcao (4.), 1:1 Juanfran (13./Eigentor), 1:2 Di Maria (63.)

Im Stadtderby zwischen dem Tabellendritten Atletico Madrid und dem Tabellenzweiten Real Madrid haben sich die Kontrahenten am Samstagabend mit 1:2 (1:1) getrennt. Real verzichtete drei Tage vor dem Rückspiel gegen Borussia Dortmund in der Champions League auf einige Stammkräfte.

Atletico nutzte die fehlende Abstimmung in der Mannschaft von Jose Mourinho zu einer frühen Offensive. Bereits nach vier Minuten gingen die Hausherren in Führung, nachdem Diego Lopez einen Freistoß aus dem Halbfeld nicht festhalten konnte und Diego Godin den Ball mit einer Hereingabe von der Strafraumkante genau auf den Kopf von Radamel Falcao spielte. Falcao drückte den Ball unbedrängt über die Linie, Raul Albiol und Ricardo Carvalho schauten nur zu.

Atletico deutlich besser

Trotz weiterhin großer Schwierigkeiten im Spielaufbau gelang Real knapp zehn Minuten später bereits der Ausgleich. Angel di Maria brachte einen Freistoß von der rechten Seite scharf in den Strafraum und während seine Mannschaftskameraden den Ball verpassten, fälschte Verteidiger Juanfran den Schuss entscheidend ins Tor ab. Auch nach dem Ausgleich blieb Atletico jedoch die bessere Mannschaft mit den größeren Spielanteilen, während Real kaum gefährlich nach vorne kam.

Thibaut Courtois musste nur gegen Karim Benzema retten, der in der 41. Minute frei vor dem Tor die Chance zur Führung für die Königlichen hatte.

Überraschende Führung

In der zweiten Halbzeit dominierte Atletico weiter. Raul Garcia hätte seine Mannschaft per Kopf wieder in Führung bringen können, scheiterte aber an Lopez (49.). Kurz darauf stand Gabi nach einem Doppelpass mit Raul Garcia alleine vor dem Tor, sein Abschluss verfehlte das Ziel aber deutlich. Völlig aus dem Nichts ging schließlich in der 63. Minute Real in Führung, als Benzema einen langen Pass durch die Schnittstelle der Viererkette spielte und di Maria den Ball in der rechten unteren Torecke unterbrachte. Atletico erhöhte daraufhin den Druck noch weiter, der Ausgleich gelang dem Team von Diego Simeone aber nicht mehr.

Mit dem Sieg im Derby vergrößerte Real Madrid den Abstand auf Atletico in der Tabelle auf sechs Punkte und sicherte Platz zwei.

Athletic Bilbao - FC Barcelona: 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Suaseta (27.), 1:1 Messi (67.), 1:2 Alexis Sanchez (69.), 2:2 Herrera (90.)

Barca-Coach Tito Vilanova nahm angesichts des bevorstehenden Champions-League-Rückspiels gegen die Bayern diverse Änderungen in seiner Startelf vor. Mit Lionel Messi, Andres Iniesta, Marc Bartra und Busquets nahmen einige München-Starter auf der Bank Platz. Dafür durften unter anderem David Villa, Eric Abidal, Thiago Alcantara und Alex Song ran. Bei Athletic verzichtete Coach Marcelo Bielsa zu Beginn auf die Dienste von Torjäger Fernando Llorente.

Die Gastgeber begannen im Stadion San Mames extrem engagiert: Oscar de Marcos schickte Ander Herrera in Barcas Strafraum, wo dieser per Schlenzer an den langen Pfosten flankte. Aritz Arduriz rutsche dort nur haarscharf an der Führung vorbei (6.). Das nächste Ausrufezeichen setzten die Katalanen in Person von Alexis Sanchez. Nach Cesc Fabregas' Steilpass schloss der Angreifer aus vollem Lauf von der Strafraumgrenze ab und scheiterte am linken Pfosten (17.).

Paukenschlag durch Aduriz

Es folgte eine kalte Dusche für Barca: Bilbaos Arduriz ließ Pique im Strafraum per Tempodribbling stehen, startete bis zur Grundlinie durch und legte anschließend mustergültig quer auf Markel Suaseta, der am zweiten Pfosten aus kurzer Distanz nur noch den Fuß zur Führung hinhalten musste (27.). Barca zog das gewohnte Kurzpassspiel auf, wirkte dabei jedoch reichlich uninspiriert. Gefährlicher waren da die auf Konter bedachten Gäste: In der 44. Minute zischte Aduriz' Kopfball haarscharf über die Querlatte des Barca-Gehäuses, es blieb zur Pause bei der 1:0-Führung der Leones.

Diesen Vorsprung hätte Susaeta in der 56. Minute um ein Haar verdoppelt, doch sein Freistoß aus gut 20 Metern prallte vom rechten Lattenkreuz zurück ins Feld, wo Aduriz den Abpraller wiederum an den linken Pfosten köpfte - Riesenglück für Barca!

Messi dreht Spiel

Vilanova reagierte und ließ nach 58 Minuten schließlich Leo Messi ran, der Xavi ersetzte. Und prompt fiel der Ausgleich: Neun Minuten nach seiner Einwechslung ließ La Pulga drei Athletic-Profis am Strafraum wie Slalomstangen stehen und vollstreckte aus 14 Metern flach ins linke Eck - Saisontor Nummer 44, Prädikat Weltklasse.

Nur Sekunden später stand Messi erneut im Mittelpunkt: Mit einem gewonnenen Kopfballduell im Sechzehner bediente er Alexis Sanchez mustergültig, der aus kurzer Distanz zur Führung einnetzte - die Partie war innerhalb von zwei Minuten komplett gedreht.

Last-Minute-Ausgleich

Bilbaos Widerstand schien nach dem Doppelschlag zunächst gebrochen, doch kurz vor dem Ablauf der regulären Spielzeit schockte Ander Herrera die Katalanen nach einer missglückten Abwehraktion im Strafraum mit dem späten Ausgleichstreffer. Durch den späten Punktverlust können die Blaugrana den 22. Meistertitel der Vereinshistorie frühestens am nächsten Spieltag mit einem Heimerfolg gegen Real Betis unter Dach und Fach bringen.

Der 33. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung