Real bietet knapp 53 Millionen für Agüero

Von Adrian Bohrdt
Freitag, 22.03.2013 | 14:30 Uhr
Sergio Agüero trifft per Elfmeter in der Champions League gegen Real Madrid
© getty
Advertisement
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Primera División
Levante -
Real Madrid
Primera División
Getafe -
Leganes
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia

Real Madrid will laut Medienberichten Stürmerstar Sergio Agüero von Manchester City verpflichten. Die Spanier sind erneut am 24-Jährigen interessiert, jetzt soll es zum Wechsel kommen.

Wie der "Daily Star" meldet, soll Real ein Angebot in Höhe von 52,9 Millionen Euro vorbereiten, um Agüero aus Manchester loszueisen. Bereits im Sommer 2011 war Real an dem Argentinier dran, dessen damaliger Verein Atletico Madrid wollte seinen Star aber nicht an den Stadtrivalen verkaufen. Agüero ging dann für 45 Millionen Euro zu Manchester City.

Mit City wurde Agüero im vergangenen Jahr englischer Meister. In insgesamt 79 Pflichtspielen für Manchester gelangen dem 24-Jährigen bislang 43 Tore und 17 Vorlagen.

Agüeros Sohn lebt in Madrid

Während Real sich dem Bericht zufolge vor allem auf einen möglichen Abgang von Cristiano Ronaldo vorbereiten wolle, sollen bei Agüero auch private Gründe eine Rolle spielen: Ex-Frau Giannina und der gemeinsame Sohn Ben leben in Madrid. Gerade die Trennung von seinem Sohn mache Agüero schwer zu schaffen, wie eine spanische Quelle der Zeitung bestätigte.

Sergio Agüero im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung