Fussball

CR7 rettet Real - Barca locker

Von Martin Jahns
Cristiano Ronaldo schnürte gegen Celta Vigo einen Doppelpack bei Reals 2:1-Sieg
© getty

Real Madrid hat die Pflichtaufgabe bei Celta Vigo mit Ach und Krach und dank Cristiano Ronaldo bestanden. Barca gewann im Schongang gegen La Coruna und wahrte zum ersten Mal seit 13 Spielen eine weiße Weste. Lionel Messi traf im 17. Ligaspiel hintereinander. Atletico Madrid musste Platz zwei abgeben.

Celta Vigo - Real Madrid 1:2 (0:0)

Tore: 0:1, 1:2 Ronaldo (61., 71.), 1:1 Aspas (63.)

Mit Mesut Özil und Sami Khedira in der Startelf tat sich Real Madrid gegen das forsch auftretende Celta Vigo lange Zeit schwer. Am Ende reichte es dank eines Doppelpacks durch Cristiano Ronaldo dennoch zu einem 2:1 (0:0).

Ohne die geschonten Xabi Alonso und Sergio Ramos, für die Michael Essien und Jose Callejon in die erste Elf rückten, sah sich Madrid von Beginn an mit mutig aufspielenden Gastgebern konfrontiert.

So musste Real-Keeper Diego Lopez in der 10. Minute sein ganzes Können aufweisen, um einen Volleyschuss von Alex Lopez aus 22 Metern aus dem rechten unteren Eck zu fischen. In der 22. Minute zirkelte De Lucas einen Freistoß nur knapp über das Tor.

Die erste große Chance für die Gäste hatte in der 40. Minute Callejon nach schönem Zuspiel von Karim Benzema, doch Vigo-Keeper Javi Varas parierte dessen Flachschuss aus acht Metern mit einer Fußabwehr.

Eine Minute später setzte sich Benzema auf der linken Seite durch und flankte präzise auf Ronaldo, der jedoch aus vier Metern nur die Latte traf. So ging es mit einem 0:0 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild: Celta Vigo spielte mit Herzblut, Real kam über die individuelle Klasse zu gefährlichen Szenen. In der 61. Minute sorgte dann doch Ronaldo mit einer Portion Glück für die Führung der Gäste. Ein Flachschuss des für Khedira eingewechselten Xabi Alonso landete vor den Füßen des Portugiesen, der aus sechs Metern nur noch einschieben musste.

Doch der Tabellenvorletzte schlug nur zwei Minuten später zurück, als die Real-Abwehr einen Einwurf völlig verschlief und der Ball schließlich in der Mitte bei Iago Aspas landete. Dessen Schuss aus sieben Metern fälschte Pepe unhaltbar ins eigene Tor ab.

In der 70. Minute war es dann ein unnötiges Foul von Vigo-Torhüter Varas an Joker Kaka, das Real auf die Siegerstraße brachte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ronaldo sicher in die Tormitte (72.).

In der Schlussphase erspielten sich beide Teams bei strömendem Regen zahlreiche Torchancen, doch sowohl Gonzalo Higuain 87./90.+3) auf Seiten der Gäste, als auch Chu-Young Park auf Seiten der Hausherren (89.) vergaben selbst glasklare Möglichkeiten.

So blieb es am Ende beim 2:1 für die Gäste, die damit zumindest zwischenzeitlich an Atletico Madrid vorbei auf Rang zwei zogen. Celta Vigo bleibt mit 23 Punkten Vorletzter.

Atletico Madrid - Real Sociedad 0:1 (0:0)

Tor: Xabi Prieto (53.)

Atletico Madrid hat mit einem 0:1 (0:0) zuhause gegen Real Sociedad den zweiten Platz in der spanischen Primera Division an Real Madrid verloren. Für die Madrilenen war es die erste Heimniederlag der Saison.

Ein Tor von Xabi Prieto in der 53. Minute bescherte Real Sociedad einen Überraschungserfolg beim aktuellen Europa-League-Champion. Die Basken sind damit seit inzwischen neun Ligaspielen ungeschlagen und klettern damit auf Rang fünf.

Die aktivere Mannschaft war zunächst jedoch der Gastgeber, der durch Godin (12.) und Arda Turan (17.) zu Chancen kamen. Bis auf diese beiden Szenen fand Atletico jedoch kein Mittel gegen die defensivstarken Gäste.

Die wiederum nutzten ihre erste ernsthafte Torchance: Antoine Griezmann spielte den startenden Xabi Prieto wunderbar frei, und der Zehner schob den Ball souverän an Thibaut Courtois vorbei ins Tor.

Letztlich blieb es beim knappen Sieg der Gäste, da auch Falcao mit einem Schlenzer knapp über das Tor (73.) und Arda Turan mit einem verzogenen Schuss (88.) scheiterten.

FC Barcelona - Deportivo La Coruna 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Alexis Sanchez (38.), 2:0 Messi (88.)

Der FC Barcelona ist zurück in der Erfolgsspur. Nach zwei Niederlagen gegen Real Madrid setzten sich die Katalanen im Duell mit dem Tabellenletzten Deportivo La Coruna ohne große Mühe mit 2:0 (1:0) durch.

Im Blick auf das entscheidende Champions-League-Rückspiel gegen den AC Milan schonte Interimstrainer Jordi Roura zahlreiche Stammkräfte. Lionel Messi, Andres Iniesta, Jordi Alba, Gerard Pique, Sergio Busquets und Pedro erhielten eine Verschnaufpause. Dafür bekamen Adriano, Thiago, Alex Song, Cristian Tello und Alexis Sanchez eine Chance in der Startformation.

Von Beginn an stürmte Barca mit Offensivpower nach vorne. Der Ball lief gewohnt flüssig, auch ohne die Top-Stars in Mittelfeld und Sturm zogen die Katalanen ihr gefürchtetes Kurzpassspiel auf.

Dennoch blieben einige hochkarätige Chancen ungenutzt: Cesc Fabregas (14.), Tello (16.), Sanchez (20.) und Villa (24.) scheiterten im Abschluss oder am zum Teil sehr stark parierenden Gästetorwart Aranzubia.

Zudem hatte Deportivo Glück, als Aranzubia ein Eigentor von Pablo Insua mit einem starken Reflex verhinderte und den Ball gerade noch an den Pfosten lenkte (22.). Nach 38 Minuten köpfte Sanchez schließlich eine maßgeschneiderte Flanke von Dani Alves zur erlösenden und längst überfälligen Führung ein.

Auch in der zweiten Hälfte kontrollierte Barca das Geschehen und hielt den Ball fast ausschließlich in den eigenen Reihen. Allerdings fehlte das Tempo in den Aktionen nach vorne. Depor zeigte nach vorne nichts mehr.Mit den Einwechslungen von Messi und Iniesta versuchte Roura Mitte der zweiten Halbzeit nochmals frischen Wind zu bringen.

Und tatsächlich erhöhte Messi nach Vorlage von Sanchez kurz vor Schluss mit einem feinen Heber auf 2:0 (88.). Damit gelang es dem vierfachen Weltfußballer im 17. Spiel in Folge ein Tor zu erzielen. Zudem schaffte es Barcelona nach 13 wettbewerbsübergreifenden Partien wieder einmal zu Null zu spielen.

Der 27. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung