Doping-Arzt Fuentes: "Real schuldet mir Geld"

Von Marco Nehmer
Freitag, 22.03.2013 | 18:35 Uhr
Eufemio Fuentes sorgt nicht das erste Mal für Aufsehen
© getty
Advertisement
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der spanische Arzt Eufemiano Fuentes, der im Zentrum des internationalen Dopingskandals steht, hat spanischen Medien gesagt, Real Madrid schulde ihm noch Geld.

Gegenüber einem spanischen Radiosender erwähnte Fuentes am Freitag, dass er "Schulden von Real Madrid eintreiben" wolle.

Anwalt Tomas Valvidielso stellte daraufhin klar, die Forderungen hätten "nichts mit der Operation Puerto zu tun" und sich auf die Jahre "2007, 2008 oder 2009" beziehen würden.

Real-Sprecherin reagiert

Real Madrid reagierte umgehend. Vereinssprecherin Marta Santisteban sagte der Nachrichtenagentur "AP", dass man, falls notwendig, eine Erklärung auf der Real-Internetseite veröffentlichen werde.

Im Rahmen der "Operation Puerto" wurde ab 2006 ein systematisches Dopingnetz aufgedeckt. So flogen auch die Machenschaften von Eufemiano Fuentes auf, der nach eigenen Angaben auch Fußballklubs betreut haben soll. Bisher konnte aber nur Radsportlern eine Kollaboration mit Fuentes nachgewiesen werden.

Real Madrid: News und Informationen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung