Mourinho-Ende besiegelt?

Mündliche Vereinbarung: Ancelotti zu Real?

Von Martin Grabmann
Mittwoch, 20.02.2013 | 18:07 Uhr
Carlo Ancelotti als Erbe von Jose Mourinho in der spanischen Hauptstadt?
© Getty
Advertisement
Primera División
Las Palmas -
Celta Vigo
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo

Real Madrids Präsident Florentino Perez soll sich mehrfach mit Carlo Ancelotti, Trainer bei Paris St. Germain, getroffen haben. Dabei haben sich die Beiden Medienberichten zufolge auf ein Engagement des Italieners in der spanischen Hauptstadt verständigt.

Wie die französischen Tageszeitung "Le Parisien" berichtet, soll Ancelotti ab der kommenden Saison Jose Mourinho auf dem Trainerstuhl der Madrilenen ersetzen. Über einen Abgang des Portugiesen wird bereits seit längerer Zeit spekuliert. Mourinho gilt als mit der Vereinsführung zerstritten, während Ancelotti der Wunschtrainer von Präsident Perez sein soll.

Nachdem in den vergangenen Wochen bereits Mourinho und Arsenals Trainer Arsene Wenger mit dem Trainerposten in Paris in Verbindung gebracht wurden, sind Spekulationen über Ancelotti die logische Folge. Unter anderem sollen der FC Liverpool und Manchester City bereits im Dezember Kontakt zum 53-Jährigen aufgenommen haben, obwohl sich Ancelottis Vertrag in Paris automatisch verlängert, wenn er den aktuellen Tabellenführer am Saisonende unter die ersten Drei der französischen Liga führt.

"Kein Problem damit zu gehen"

Ancelotti ließ sich von den Gerüchten um seine Zukunft nicht aus der Ruhe bringen. "Wenn der Verein nicht mit mir zufrieden ist, habe ich kein Problem damit zu gehen", sagte er der "L ' Equipe".

Der italienische Ex-Nationalspieler ist seit zwanzig Jahren als Trainer aktiv und trainierte unter anderem Juventus Turin, den AC Mailand und den FC Chelsea. Sein größter Erfolg war der zweimalige Gewinn der Champions League 2003 und 2007 mit den Mailändern.

Carlo Ancelotti im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung