Perez-Geschenke bei Präsidentschaftswahlen

Real Madrid: Kommen Cavani, Silva und Bale?

Von Adrian Bohrdt
Sonntag, 10.02.2013 | 17:43 Uhr
Florentino Perez könnte dem Verein im Zuge der Präsidentschaftswahl einige Hochkaräter bescheren
© Getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol v
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
Deportivo

Glaubt man dem englischen "Mirror", steht Real Madrid vor einer großen Einkaufstour im Sommer. Aus der Premier League sollen David Silva und Gareth Bale kommen, vom SSC Neapel stehe Edinson Cavani auf der Wunschliste. Die Transfers könnten Wahlversprechen von Florentino Perez sein - im Sommer sind Präsidentschaftswahlen bei den Königlichen.

Knapp 120 Millionen Euro soll Real-Präsident Florentino Perez demnach bereit sein, im Sommer auszugeben, um den Kader aufzurüsten. Dabei gehe es Perez vor allem um die Zustimmung der Fans: Im Juni finden Präsidentschaftswahlen bei den Madrilenen statt, die nach einer national enttäuschenden Saison (derzeit 16 Punkte Rückstand auf Barcelona) milde gestimmt werden sollen.

Von den Real-Anhängern wurde der Spanier David Silva, derzeit in Diensten von Manchester City, als Transferziel Nummer eins auserkoren.

Cavani-Angebot zu niedrig

Gareth Bale von den Tottenham Hotspur soll dem Blatt zufolge bereits zu Freunden gesagt haben, dass Madrid für ihn oberste Priorität sei, sollte er London verlassen. Sollte Tottenham dieses Jahr die Champions League verpassen, wäre Bale nur schwer zu halten. Für den Waliser wären allerdings wohl mehr als 40 Millionen Euro fällig.

Laut der "Mundo Deportivo" soll Madrid für Cavani außerdem bereits ein Angebot von 50 Millionen Euro abgegeben, dafür aber eine Absage kassiert haben. "Wir haben das Angebot abgelehnt, weil Real weniger Geld bietet, als Cavani wert ist", erklärte Aurelio de Laurentiis, Präsident des SSC Neapel. Die festgeschriebene Ablösesumme Cavanis soll angeblich 63 Millionen Euro betragen.

Real Madrid im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung