Lionel Messi über Copa-del-Rey-Rückspiel:

"Gegen Real nicht auf ein 0:0 verlassen"

Von Mario Janosec
Sonntag, 24.02.2013 | 13:06 Uhr
Messi und Barcelona wollen gegen Madrid im Rückspiel den Finaleinzug perfekt machen
© getty
Advertisement
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Primera División
Alaves -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
Sevilla

Barcelona erkämpfte sich nach der 0:2-Champions-League-Niederlage einen 2:1-Ligaerfolg gegen Sevilla. Interimstrainer Jordi Roura lobte nach dem Spiel den Torschützen David Villa, während Lionel Messi bereits den Fokus auf das Pokalduell gegen Real Madrid richtete.

"Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel werden würde, vor allem nach der Niederlage gegen Milan.

Doch Hauptsache ist, wir haben gewonnen", sagte der 25-Jährige nach der Begegnung. Bereits in zwei Tagen bestreitet Barcelona das nächste Spiel: Gegen Real Madrid geht es am kommenden Dienstag um den Finaleinzug im Copa del Rey. Das Hinspiel in Madrid endete mit einem 1:1-Remis.

"Ich fühle mich gut und möchte spielen. Wir müssen nun gegen Real unser Spiel aufziehen. Wir können uns nicht auf ein 0:0 verlassen", forderte Messi im Vorfeld.

David Villa "ein Schlüsselspieler"

Beim 2:1-Erfolg über Sevilla gelang David Villa in der 52. Minute der zwischenzeitliche Ausgleich. Barcas Interimstrainer Jordi Roura fand nach dem Spiel lobende Worte für den Stürmer: "Wir haben immer gesagt, dass Villa einer unserer Schlüsselspieler ist. Das Tore schießen fällt ihm leicht und das ist wichtig."

Der 45-Jährige gab weiter an, dass man sich in den nächsten Trainingseinheiten vermehrt auf die Defensivarbeit konzentrieren möchte. Barcelona musste nach 25 Spieltagen in der Liga bereits 28 Gegentreffer hinnehmen. Zum Vergleich: Die vergangene Spielzeit beendeten die Katalanen mit 29 Gegentreffern.

"Natürlich machen wir uns darüber Sorgen, dass wir zu viele Tore kassieren. Wir versuchen uns auf diesem Gebiet zu verbessern, genauso wie wir auch andere Sachen verbessern", so Roura.

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung