Teamkollege über den vierfachen Weltfußballer

Mascherano: Messi auf dem Weg zur Legende

Von Adrian Bohrdt
Freitag, 11.01.2013 | 18:18 Uhr
Javier Mascherano (l.) traut Teamkollege Lionel Messi (r.) zu, eine Legende zu werden
© Getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Javier Mascherano vom FC Barcelona glaubt dass sein Landsmann Lionel Messi am Ende seiner Karriere einer der Größten Fußballer aller Zeiten sein wird. Außerdem sprach er über die wichtigste Phase der Saison.

"Messi ist auf dem Weg, eine Legende zu werden. Er ist 25 und hat schon Dinge getan, die in der vor ihm noch niemand jemals geschafft hat", lobte Mascherano seinen Mitspieler bei Barcelona in den höchsten Tönen. Aber auch sein Klub kam nicht zu kurz: "Ich hatte das Glück, Teil einiger großartiger Mannschaften zu sein, aber dieser Verein lässt sich, ohne respektlos zu sein, mit keinem der anderen vergleichen. Das ist der beste Verein, von dem ich ein Teil war."

Geht es nach dem 28-Jährigen, beginnt jetzt eine entscheidende Phase: "Ein wichtiger Teil der Saison kommt jetzt, wenn die Dinge anfangen, definierter zu werden. Wir müssen das, was wir seit Saisonbeginn gemacht haben, nicht verändern. Es liegt in unserer Hand, alles hängt von uns ab."

Auch zu Trainer Tito Vilanova, der zurzeit in New York ist um seinen Tumor behandeln zu lassen, äußerte sich Mascherano: "Es ist nichts Gutes daran, dass Tito nicht bei uns ist. Aber er muss sich jetzt mit einer persönlichen Sache, seiner Krankheit, beschäftigen, und das Beste was man machen kann, ist, ihn alleine zu lassen."

Javier Mascherano im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung