Trifft Superstar im zehnten Punktspiel nacheinander?

Jetzt zittert Ronaldo: Messi jagt nächsten Rekord

SID
Montag, 14.01.2013 | 16:46 Uhr
Lionel Messi (l.) jagt den nächsten Rekord: Trifft er im 10. Liga-Spiel hintereinander?
© Getty
Advertisement
Primera División
Leganes -
Alaves
Primera División
Valencia -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primera División
Barcelona -
Betis
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Primera División
Levante -
Villarreal
Primera División
Malaga -
Eibar
Primera División
Alaves -
Barcelona
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Weltfußballer Lionel Messi bleibt im Rekordjäger-Modus: Nur kurze Zeit nach seiner Verbesserung von Gerd Müllers 40 Jahre alter Bestmarke für die meisten Tore in einem Kalenderjahr (91) hat der argentinische Superstar vom FC Barcelona durch seinen Tor am Sonntag beim 3:1 der Katalanen beim FC Malaga nun einen Rekord von Brasiliens Ikone Ronaldo im Visier.

Sollte Messi am Samstag zum Rückrunden-Start bei Real Sociedad San Sebastian auch im zehnten Punktspiel nacheinander einen Treffer erzielen, würde der 25-Jährige Ronaldos 16 Jahre alte Liga-Bestmarke (ebenfalls für Barcelona) einstellen. Für Messi selbst bedeutet sein derzeitiger Lauf in der Primera Division schon einen persönlichen Rekord.

Angeführt von Messi löscht allerdings auch Barcelona Einträge in den Rekordbüchern des spanischen Fußballs geradezu am laufenden Band. Die Katalanen schraubten in Malaga den Liga-Startrekord auf 55 Punkte aus 18 Siegen in sämtlichen 19 Hinrundenspielen ohne Niederlage (64:20 Tore) und verbesserten damit den vereinsinternen Hinrundenrekord von 2011 um drei Zähler. Außerdem erzielte Barca gegen Malaga im 37. Ligaspiel in Serie mindestens ein Tor - Ligarekord.

Vor dem zweiten Saisonabschnitt hat Barcelona beste Aussichten auf Löschung mehrerer erst in der Vorsaison vom Erzrivalen Real Madrid aufgestellter Bestmarken: Die von den Königlichen erreichten 100 Punkte scheinen angesichts der anhaltenden Dominanz von Messi und Co. ebenso in realistischer Reichweite wie die 121 Treffer der Madrilenen auf dem Weg zu ihrem letztjährigen Titelgewinn.

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung