Ballon d'Or wird am Montag vergeben

Ronaldo: Real wichtiger als Weltfußballer-Titel

SID
Mittwoch, 02.01.2013 | 20:02 Uhr
Die Nominierten für die Weltfußballerwahl: Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Andres Iniesta (v.l.)
© Getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol v
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
Deportivo

Für Superstar Cristiano Ronaldo von Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid ist die Wahl zum Weltfußballer des Jahres nur eine Nebensache.

"Natürlich würde ich gerne gewinnen. Aber das Leben hört nicht auf, wenn ich es nicht werde", sagte der 27 Jahre alte Portugiese.

"Das Wichtigste ist die Mannschaft - und mit ihr Titel zu gewinnen", stellte Ronaldo klar.

Der "Ballon d'Or" für den besten Spieler des Jahres wird am Montag, den 7. Januar in Zürich vergeben.

Ronaldo, der die Wahl 2008 gewann, ist aber angesichts der Leistungen von Tor-Weltrekordler und Vorjahressieger Lionel Messi von Madrids Erzrivalen FC Barcelona nur Außenseiter.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung