Fabregas fordert Respekt für Valdes

Von Markus Lorke
Dienstag, 22.01.2013 | 21:42 Uhr
Cesc Fabregas (r.) fordert Respekt für die Entscheidung seines Teamkollegen Victor Valdes
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Der spanische Welt- und Europameister Cesc Fabregas vom FC Barcelona hat sich hinter seinen Teamkollegen Victor Valdes gestellt und Respekt für die Entscheidung des 31-Jährigen gefordert.

Der Torhüter hatte am Wochenende bekanntgegeben, dass er nach zehn Jahren Vereinszugehörigkeit seinen im Juli 2014 auslaufenden Vertrag bei den Katalanen nicht verlängern werde.

Zudem äußerte sich der Mittelfeldspieler über die erste Saisonniederlage und das kommende Pokalspiel.

"Valdes denkt nicht nur an sich selbst"

Auf einer Pressekonferenz verteidigte der frühere Profi des FC Arsenal seinen Mitspieler: "Victor hat genaue Vorstellungen, wir sollten seine Entscheidung respektieren und die Sache abhaken. Wir wollen uns jetzt darauf konzentrieren, alle Titel zu holen."

Den Vorwurf, dass Valdes zu egoistisch sei, wies Fabregas zurück: "Valdes denkt nicht nur an sich selbst, er hat dem Verein Zeit genug gegeben, Ersatz zu suchen."

Auch zur ersten Saisonniederlage (2:3 bei Real San Sebastian) am Wochenende nahm der 25-Jährige Stellung: "Fehler sind im Fußball unvermeidbar und passieren in jedem Spiel. Wichtig ist, die Anzahl der Fehler niedrig zu halten. Wir haben erst einmal in 20 Spielen verloren."

Sieg in Malaga Pflicht

Am Mittwoch treten die Katalanen im Rückspiel des Pokalviertelfinales beim FC Malaga an. Angesichts eines 2:2 im Hinspiel muss Barcelona gewinnen.

"Wenn Du um Titel spielst, hast Du immer einen starken Gegner, der die Sache verkompliziert, aber wir dürfen das Vertrauen in uns und unser Spiel nicht verlieren", betonte er.

Barcelona ist amtierender Pokalsieger und mit 26 Titeln Rekordpokalsieger in Spanien.

Cesc Fabregas im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung