Primera Division: 19. Spieltag

Barcelona knackt Malagas Bollwerk

Von SPOX
Sonntag, 13.01.2013 | 22:59 Uhr
Fabregas jubelt, Weligton protestiert, der Ball liegt im Tor: Die Vorentscheidung im La Rosaleda
© Getty
Advertisement
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Primera División
Alaves -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Primera División
Levante -
Girona
Primera División
Celta Vigo -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Eibar
Primera División
Villarreal -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Las Palmas

Der FC Barcelona gewinnt locker beim FC Malaga. Atletico holt gegen Saragossa den zehnten Sieg im zehnten Heimspiel. Real Madrid kommt in einer zerfahrenen Partie nur zu einem Unentschieden beim Tabellenschlusslicht Osasuna.

FC Malaga - FC Barcelona 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 Messi (27.), 0:2 Fabregas (50.), 0:3 Thiago (81.), 1:3 Buonanotte (89.)

Mit ihrem Coach Tito Vilanova auf der Bank - er war rechtzeitig von einer Krebs-Untersuchung aus New York zurückgekehrt - trat Barca im La Rosaleda beim FC Malaga an.

Beide Teams hatten von Anfang an Respekt voreinander und so dauerte es sehr lange, bis erste Torchancen vermeldet werden konnten.

Die Führung für die Gäste kam dementsprechend aus dem Nichts und war ein absolutes Geschenk der bis dahin äußerst gut dagegenhaltenden Hausherren, die zudem noch die die beste Abwehr der Primera Division stellen: Mittelfeldmann Camacho spielte einen Horror-Rückpass zu seinem Keeper, Messi spritzte dazwischen, tanzte Willy aus und schob mit rechts ins leere Tor ein.

Malaga machte sich das bis dahin gute Spiel durch diesen Fehler selbst zunichte. Das Heimteam selbst hatte nur eine nennenswerte Chance durch Demichelis, der eine Freistoßflanke jedoch genau in die Arme von Barca-Keeper Valdes köpfelte.

Nach der Pause machte Barca dann schnell ernst. Messi spielte einen Traumpass aus dem Mittelfeld auf den am linken Flügel lauernden Fabregas. Dieser schloss blitzschnell mit der Pike ins lange Eck zur Vorentscheidung ab. Anschließend dominierten die Katalanen die Partie nach Belieben, Malaga schaute nur staunend zu und rannte hinterher.

Der eingewechselte Thiago erhöhte nach Doppelpass mit Messi per Flachschuss auf 3:0. Malagas Buonanotte sorgte per schönem Freistoß über die Mauer kurz vor dem Schlusspfiff noch für ein wenig Ergebniskosmetik.

Atletico Madrid - Real Saragossa 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Tiago (31.), 2:0 Falcao (38., FE)

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: Atletico reichte eine durchschnittliche Leistung, um die Gäste aus Saragossa in die Schranken zu weisen.

Kapitän Gabi zirkelte nach einer halben Stunde eine Ecke auf den Kopf von Tiago, der den Ball ins Tor verlängerte (31.). Wenig später wurde Arda Turan von Saragossas Cristian Sapunara gefoult - der Schiedrichter zeigte auf den Punkt. Falcao ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und schoss die Kugel mittig in den Kasten (38.).

Kurz vor Schluss hätte Saragossas Glenn Loovens beinahe ein kurioses Eigentor fabriziert - bei einem Missverständnis mit Keeper Roberto köpfte der Niederländer den Ball aufs eigene, leere Tor. Die Kugel hoppelte jedoch Zentimeter neben den Kasten.

So gewann Atletico eine überschaubare Partie locker und hat nun schon satte sieben Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten Real Madrid.

CA Osasuna - Real Madrid 0:0

Gelb-Rot: Kaka (75., Real Madrid)

Real Madrid wurde vor der Partie kräftig durchgewürfelt. Raul Albiol vertrat in der Innenverteidigung den gesperrten Sergio Ramos. Während Jose Callejon auf dem Flügel den gelbgesperrten Cristiano Ronaldo vertrat, durfte vorne nach über zwei Monaten Gonzalo Higuain von Beginn an ran. Luka Modric rotierte für Mesut Özil in die Partie.

Jose Mourinhos Team machte auch zu keinem Zeitpunkt einen eingespielten Eindruck. In Halbzeit eins hatten die Blancos nur eine richtige Torchance: Nach einem Pass von Modric kam Callejon vor Osasuna-Keeper Andres Fernandez an den Ball und legte die Kugel in den Rückraum auf Fabio Coentrao ab. Der Schuss des Portugiesen strich jedoch knapp am linken Pfosten vorbei.

Die erste Halbzeit eine komplette Enttäuschung: Madrid tat sich offensiv äußerst schwer und wirkte in der Defensive nicht sattelfest. Überraschenderweise kamen die Hausherren besser aus der Kabine und agierten mutiger als die Königlichen. Gute Torchancen gab es jedoch auch auf der Seite des Underdogs nicht zu verzeichnen, dafür war der Tabellenletzte in seinen Möglichkeiten schlicht zu limitiert.

Madrid bekam die Partie nicht unter Kontrolle und ließ auch im zweiten Durchgang jeglichen Esprit vermissen. Nach 58 Minuten hatte Coach Jose Mourinho von seiner Offensivabteilung genug gesehen: Für den häufig nur im Abseits stehenden Higuain und den unsichtbaren Di Maria kamen Benzema und Kaka ins Spiel. Letzterer musste 18 Minuten und wenige Ballkontakte später schon zum Duschen: Erst sah er Gelb für einen Ellbogeneinsatz, anschließend blockte er einen Freistoß - Gelb-Rot war die Folge.

Osasuna konnte die Feldüberlegenheit und den Platz im Mittelfeld nicht nutzen, so dass es beim 0:0 blieb. Am Ende der Partie sprach der Ballbesitz eine deutliche Sprache: Der Tabellenletzte aus Pamplona hatte überraschenderweise in einer zerfahrenen und unter dem Strich sehr schwachen Partie einen Wert von 54 Prozent.

Primera Division: Der 19. Spieltag in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung