Primera Division: 18. Spieltag

Sieben Tore bei Casillas-Comeback

Von SPOX
Sonntag, 06.01.2013 | 21:08 Uhr
5. Minute: Adan (l.) fliegt vom Platz, Casillas kehrt ins Real-Tor zurück
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Denkwürdige Partie in Madrid! Real besiegte am 18. Spieltag der Primera Division Real Sociedad mit 4:3 (2:2). Iker Casillas saß zunächst wieder auf der Bank, war aber nach Adans Roter Karte wieder gefordert. Ronaldo traf doppelt, Sociedads Xabi Pietro sogar dreifach. Der FC Barcelona gewinnt mühelos gegen ein desolates Espanyol.

Real Madrid - Real Sociedad 4:3 (2:2)

Tore: 1:0 Benzema (2.), 1:1 Xabi Pietro (9./FE), 2:1 Khedira (35.), 2:2 Xabi Pietro (40.), 3:2, 4:2 Ronaldo (68., 70.), 4:3 Xabi Pietro (76.)

Rote Karte: Adan (5./Madrid)

Gelb-Rote Karte: Estrada (79./Sociedad)

Casillas-Degradierung, die zweite. Der Kapitän von Real Madrid wurde von Trainer Jose Mourinho erneut auf die Ersatzbank verbannt, Antonio Adan stand wieder zwischen den Pfosten. Mourinho erntete für seine Entscheidung ein gellendes Pfeifkonzert der Real-Fans.

"Ich finde es perfekt, wenn die Leute mich auspfeifen und gegen mich sind. Mir gefällt das, man kann es nicht immer gemütlich haben. Außerdem lässt sich die Mannschaft davon nicht beeinflussen", sagte Mourinho.

Weil zudem Sergio Ramos wegen einer Verletzung fehlte, durfte sich Cristiano Ronaldo in seinem 171. Pflichtspiel für Real zum ersten Mal die Kapitänsbinde tragen.

Das Spiel begann mit einem weiteren Paukenschlag. Nach Pass von Khedira traf Benzema aus kurzer Distanz zum frühen 1:0 (2.).

Drei Minuten später spielte das Schicksal Adan übel mit. Erst schaufelte er einen Rückpass in die Füße von Vela und rasierte den Sociedad-Spieler anschließend im Strafraum um. Schiedsrichter Iglesias Villanueva zeigte zurecht auf den Punkt und zeigte Adan die Rote Karte - eine harte Entscheidung.

Unter tosendem Applaus der Fans kehrte Casillas ins Tor zurück, Callejon musste dafür als Feldspieler weichen. Gegen den Elfmeter von Xabi Pietro war Casillas allerdings chancenlos (9.) und flog wenig später an einem Eckball vorbei - ohne Folgen.

Die Reaktion der Fans nahm Mourinho als Anlass zu weiterer Kritik: "Was mich extrem stört, ist der Umgang mit Adan. Dieser Mann spielt seit 16 Jahren für diesen Verein und hat deutlich mehr Respekt verdient. Außerdem: Wer sagt, dass es Antonio nicht verdient hat, im Tor zu stehen?"

In der Folge übernahmen die Gäste die Kontrolle, Real Madrid zog sich mit einem Mann weniger zurück. Außer zwei harmlosen Schüssen von Vela (22.) und Griezman (31.) gab es lange keine Torszenen.

Real brauchte eine halbe Ewigkeit, um das Tor der Gäste wieder zu gefährden. In der 35. Minute gab Alonso einen Schuss aus 20 Metern ab, Khedira hielt die Hacke rein - 2:1 Madrid.

Doch erneut schlug Sociedad umgehend zurück. Xabi Pietro nutzte einen verunglückten Abwehrversuch von Khedira zum 2:2 (40.).

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf Benzema nach einem sehenswerten Konter der Königlichen nur den Pfosten.

Doppelpack von Ronaldo

Nach dem Wechsel kam Madrid besser zurecht mit der Unterzahl. Ronaldo scheiterte in der 54. Minute mit einem Distanzschuss an Sociedad-Torhüter Bravo. Die Gäste aus dem Baskenland griffen nicht mehr so früh an und verloren viele Bälle im Spielaufbau.

In der 68. Minute bekam Real Sociedad die Quittung. Nach einem genialen Pass von Benzema ließ Ronaldo Bravo aus zehn Metern keine Chance (68.).

Zwei Minuten später das nächste Duell Ronaldo vs. Bravo. Freistoß Madrid vom linken Strafraumeck, Ronaldo hämmert den Ball mit rechts Richtung rechtes Tor-Dreieck. Bravo reißt zwar die Fäuste hoch, reagiert aber viel zu spät - 4:2, klarer Fehler Bravo. Ronaldos 16. Saisontreffer.

Doch Real Sociedad war noch nicht tot. Nach Pass von Castro tauchte Pietro frei vor Casillas auf und schob den Ball aus zehn Metern ins linke untere Eck (76.). Mehr war für die Gäste aber nicht drin.

Pikantes Detail: Während der zweiten Halbzeit bot Ronaldo Casillas die Kapitänsbinde an, doch dieser lehnte ab.

FC Barcelona - Espanyol Barcelona 4:0 (4:0)

Tore: 1:0 Xavi (10.), 2:0 Pedro (16.), 3:0 Pedro (27.), 4:0 Messi (40., FE)

Die Bezeichnung "Derby" hatte das Duell von Barca gegen Espanyol wahrlich nicht verdient. Nach einem unspektakulären Beginn ließ der FCB keine Zweifel aufkommen, wer im Camp Nou der Herr im Haus ist - und wer am Ende der Sieger sein würde.

Mit der ersten wirklichen Chance des Spiels ging Barca in Führung. Iniesta bediente Xavi, der völlig frei am Fünfer zur Führung einschob. Es war der Beginn einer Vorführung unter gnädiger Mithilfe einer desolaten Espanyol-Verteidigung, die auch beim 2:0 durch Pedro alles andere als gut aussah.

Barcelona brannte kein Feuerwerk ab, sondern dominierte das Spiel mit viel Ballbesitz. Wenn es aber gefährlich wurde, dann war der Ball auch meistens drin. Wie nach knapp einer halben Stunde, als Sergio Busquets einen sagenhaften Pass von der Mittellinie in die Schnittstelle der Abwehr spielte. Pedro war zur Stelle und chippte den Ball aus dem Lauf über den Keeper. Ein fantastisches Tor und spätestens jetzt die Vorentscheidung.

Nur zwei Minuten später kam es für Espanyol noch schlimmer: Torwart Casilla holte Fabregas von den Beinen und Messi verwandelte den fälligen Strafstoß lässig zum 4:0-Pausenstand. Die 75 Prozent Ballbesitz zur Halbzeit sagten viel über den Spielverlauf aus. Barcelona dominierte und ließ den Stadtrivalen nach Belieben hinterher laufen.

Espanyol, das in der ersten Halbzeit nur eine gute Chance durch Sergio Garcia hatte, fing erst im zweiten Abschnitt an, sich zu wehren. Bezeichnend für den fehlenden Einsatz: Die erste Gelbe Karte des Spiels gab es in der 54. Minute.

Trotz einer ausgeglicheneren zweiten Halbzeit bestand der Tag der Espanyol-Spieler hauptsächlich aus zusehen und hinterherlaufen. Aufreger nach der Pause waren zwei Tore von Pedro, die beide wegen Abseits nicht gegeben wurde - beides äußert knappe Entscheidungen.

Nach knapp 80 Minuten wurde es tatsächlich nochmal vor dem Barca-Tor gefährlich, als Pique den Ball an den frisch eingewechselten Albin verlor, der aber frei vor dem Tor an Valdes scheiterte. Im Gegenzug zirkelte Messi einen Freistoß aus knapp 25 Metern an die Latte. Negativer Höhepunkt der Partie war ein brutales Foul von Moreno an Pedro, für das es fälschlicherweise nur Gelb gab.

RCD Mallorca - Atletico Madrid 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Raul Garcia (72.), 1:1 Kevin (87.)

Ohne ihren Stürmerstar Falcao musste sich Atletico auf der Insel mit einem Unentschieden zufrieden geben. Die Zuschauer im Iberostar Estadio sahen einen über weite Strecken schwachen Kick, in dem Atletico zwar von Anfang an das Kommando übernahm, im Angriff aber ohne Durchschlagskraft blieb.

Das war auch dem Fehlen von Falcao geschuldet. Der Torjäger, der für die Madrilenen in 16 Saisonspielen bislang 17 Mal traf, holte sich im letzten Ligaspiel gegen Celta Vigo die fünfte Gelbe Karte ab und musste gesperrt mitansehen, wie seine Teamkameraden in der ersten Halbzeit zwar fast 70 Prozent Ballbesitz hatten, diese Überlegenheit aber nicht in Zählbares umwandeln konnten.

Die Hausherren aus Mallorca, bei denen der Ex-Kölner Pedro Geromel von Anfang an spielte, brachten es im ersten Abschnitt nur auf mickrige zwei Torschüsse.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel etwas flotter. Atletico wurde aktiver, schnürte Mallorca hinten ein und hatte in der Anfangsphase der zweiten Hälfte neben einem Latten-Kopfball weitere gute Chancen.

In der 72. Minute war es dann soweit: RCD-Keeper Aouate konnte eine scharfe Hereingabe von links nur nach vorne in die Füße von Raul Garcia abwehren. Der ließ sich nicht lange bitten und schob zur verdienten Führung ein.

Der Arbeitssieg schien schon so gut wie sicher, bis die bis dahin vollkommen harmlosen Mallorquiner drei Minuten vor dem Ende durch Kevin zum schmeichelhaften Ausgleich kamen. Dem Linksverteidiger fiel der Ball nach einer unübersichtlichen Situation im Atletico-Strafraum vor die Füße, aus spitzem Winkel fackelte der 23-Jährige nicht lange und tunnelte Coutois mit einem satten Flachschuss.

In einer hektischen Schlussphase hätte Mallorca sogar fast noch den Sieg eingefahren, doch Giovani Dos Santos' Freistoß in der Nachspielzeit ging nur an den Pfosten.

Der gesamte Spielplan der Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung