Barcelona spaziert ins Viertelfinale

Von SPOX
Donnerstag, 10.01.2013 | 23:33 Uhr
Die drei Torschützen unter sich: Thiago, Villa und Sanchez (v.l.n.r.) trafen beim 5:0 gegen Cordoba
© Getty
Advertisement
Primera División
Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Barcelona

Die Viertelfinals der Copa del Rey stehen fest: Der FC Barcelona siegt mühelos gegen überforderte Gäste aus Cordoba. Das 5:0 war noch gnädig. Ein starker Casillas und ein überragender Ronaldo führen die Königlichen zum 4:0 gegen Celta Vigo. Atletico Madrid zieht gegen den FC Getafe glanzlos nach.

FC Barcelona - Cordoba 5:0 (3:0)

Tore: 1:0 Thiago (17.), 2:0, 3:0 Villa (21., 26.), 4:0, 5:0 Sanchez (54., 85.)

Der FC Barcelona trat zum Rückspiel in der Copa del Rey gegen den FC Cordoba ohne seinen Superstar und amtierenden Weltfußballer Lionel Messi an. Der wurde aufgrund des 2:0 im Hinspiel geschont.

Auch ohne ihren Torjäger dominierten die Katalanen von Anfang an die Begegnung und ließen keine Zweifel am Weiterkommen. In der 17. Minute eröffnete Thiago das Schützenfest. Nur wenige Minuten später erzielte David Villa mit einem Traumtor fast von der Grundlinie das 2:0 (21.) und wieder nur wenige Minuten später war es erneut Villa, der auf 3:0 erhöhte (26.). Barca hatte die Partie völlig im Griff - fast im Minutentakt fuhren sie gefährliche Angriffe in Richtung Cordoba-Tor. Mit dem 3:0 ging es dann allerdings in die Pause.

Im zweiten Durchgang schalteten die Katalanen einen Gang zurück und waren allgemein nicht mehr ganz so zwingend in ihren Aktionen. In der 54. Minuten durften sie aber noch einmal jubeln, als Alexis Sanchez nach einer Ecke fast unbedrängt zum 4:0 einköpfen konnte.

Danach ließ es Barca noch ruhiger angehen, der Zweitligist aus Cordoba kam jetzt gar zu der einen oder anderen Torchance. Valdes-Vertreter Jose Pinto war jedoch immer zur Stelle. Villa und der eingewechselte Jonathan dos Santos hatten das 5:0 auf dem Fuß, doch erst Sanchez mit seinem zweiten Treffer in der 85. Minute setzte den Schlusspunkt.

Barcelona zieht ohne große Mühe ins Viertelfinal der Copa del Rey ein und hat somit alle Chancen, den Vorjahreserfolg zu wiederholen.

Real Madrid - Celta Vigo 4:0 (2:0)

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Cristiano Ronaldo (2., 24., 87.), 4:0 Khedira (89.)

Das Achtelfinal-Rückspiel der Copa del Rey stand ganz im Zeichen der Fehden zwischen Jose Mourinho und Iker Casillas. Die letzten beiden Spiele saß San Iker nur auf der Bank, doch diesmal brachte ihn Mourinho, der nicht unbedingt herzlich im Bernabeu empfangen wurde.

Doch die Königlichen ließen sich von den Dingen im Vorfeld wenig beeinflussen, bereits kurz nach dem Anpfiff erzielte Cristiano Ronaldo das 1:0 (2.). Sein Schuss aus gut 20 Metern vom linken Strafraumeck schien nicht ganz unhaltbar für Gäste-Keeper Sergio Alvarez. Auch danach dominierte Real die Partie, erst nach gut 20 Minuten kamen die Gäste besser in die Partie.

Genau in diese Phase fiel das 2:0. Luka Modric mit wundervollem Pass halblinks in den Strafraum, Ronaldo trifft per Volleyabnahme mit links ins kurze Eck. Damit hatten die Königlichen den Rückstand aus dem Hinspiel (1:2) gedreht.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Galicier die Begegnung offener gestalten, Real hatte nun nicht mehr die Kontrolle. Wirklich zwingend waren die Gäste aber nicht. Erst als Sergio Ramos in der 72. Minute mit Gelb-Rot vom Platz flog, hatte Vigo Oberwasser und kam zu Chancen.

Doch Casillas bewahrte mit zwei ganz starken Paraden sein Team vor dem Gegentreffer. In der Schlussphase war es dann abermals Ronaldo (87.) und Sami Khedira (89.), die die Partie entschieden.

Die Königlichen wackelten kurz, doch Casillas war in den wichtigen Momenten da und der überragende Ronaldo entschied die Partie fast im Alleingang. Somit steht Real im Viertelfinal der Copa del Rey.

Getafe - Atletico Madrid 0:0

Rote Karte: Rafa (33., Getafe)

Nach dem 3:0-Sieg im Hinspiel stand Atletico schon mit einem Bein im Viertelfinale der Copa del Rey. Fast auf den Tag genau vor einem Jahr feierte Diego Simeone seinen Einstand als Trainer bei dem Team rund um Superstar Radamel Falcao, also wollte man seinem Trainer möglichst einen Sieg zum Jahrestag schenken.

Doch es entwickelte sich eine zähe Partie. Beide Mannschaften waren nicht in der Lage, sich wirkliche Torchancen zu erspielen. Wenn es gefährlich wurde, dann war meist Falcao beteiligt. Einziger wirklicher Aufreger der ersten Hälfte war die rote Karte für Getafe-Verteidiger Rafa in der 33. Minute. Mit nur zehn Mann wurde es nun schwer für die Gastgeber die Hinspielniederlage umzubiegen. Mit dem 0:0 ging es in die Pause.

Im zweiten Abschnitt wurde die Partie aber nur unwesentlich besser. Atletico hatte nach der zahlenmäßigen Überlegenheit zwar mehr vom Spiel, konnte aber die sich bietenden Möglichkeiten nutzen. Letztendlich mussten sie auch nicht mehr viel tun. Durch das 0:0 zieht Atletico Madrid nach dem 3:0 aus dem Hinspiel ins Viertelfinale der Copa del Rey ein.

Copa del Rey im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung