Nach Debakel gegen Sociedad

Mauricio Pellegrino bei Valencia entlassen

Von Stefan Petri
Samstag, 01.12.2012 | 22:17 Uhr
Aufgrund der sportlichen Talfahrt wurde Mauricio Pellegrino beim FC Valencia entlassen
© Getty
Advertisement
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Sevilla -
Malaga
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

Der FC Valencia hat sich nach der 2:5-Heimniederlage am Samstag gegen Real Sociedad San Sebastian überraschend von Trainer Mauricio Pellegrino getrennt. Das gab Klub-Präsident Manuel Llorente auf einer Pressekonferenz bekannt. Damit reagierte der Verein auf die durchwachsenen sportlichen Leistungen der letzten Wochen.

Nach 14 Spieltagen liegt der FC Valencia mit bereits sechs Saisonniederlagen bei einem Torverhältnis von 18:23 nur auf Rang 12. Nachdem am vergangenen Samstag bereits 4:0 beim FC Malaga verloren wurde, zog das Präsidium nach dem trostlosen 2:5 gegen San Sebastian die Reißleine.

"Ich bin Präsident und damit verantwortlich dafür, was geschieht", erklärte Präsident Llorente. "Wir hatten nicht erwartet, am heutigen Tag den Trainer zu entlassen." Zu seiner eigenen Zukunft werde er sich zu gegebener Zeit äußern, so Llorente.

Sportdirektor Braulio Vasquez erklärte, "dass wir keinen Ersatz haben. Es ist eine schwierige Entscheidung, über die wir nachdenken müssen.

Pellegrino hatte den Verein erst im Sommer übernommen. In der Champions League hat sich Valencia in einer Gruppe mit Bayern München bereits vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert, in der Copa del Rey überstand man zuletzt die 4. Runde mit einem 3:0-Erfolg über UE Llagostera.

Der FC Valencia im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung