Gesundheitlicher Rückschlag für Barca-Coach

Vilanova wieder an Krebs erkrankt

Von SPOX
Mittwoch, 19.12.2012 | 13:27 Uhr
Bereits im letzten Jahr begab sich Tito Vilanova in ärztliche Behandlung
© Getty
Advertisement
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Bilbao
Primera División
Girona -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Primera División
Getafe -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Sevilla -
Malaga
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

Der Coach des FC Barcelona, Tito Vilanova, ist erneut an Krebs erkrankt. Vorerst wird er die Mannschaft nicht betreuen können. Schon am Donnerstag soll Vilanova operiert werden. Barca-Offizielle dementierten derweil ein Gerücht, demnach Pep Guardiola möglicherweise als Trainer zurückkehren wird.

Wie der FC Barcelona mittlerweile bestätigt hat, ist Tito Vilanova wieder an Krebs erkrankt. Bereits im letzten Jahr hatte er sich wegen eines Tumors an der Ohrspeicheldrüse in ärztliche Behandlung begeben müssen.

Bereits am Donnerstag soll Vilanova operiert werden. In der Folgezeit werde er sich einer Chemotherapie unterziehen müssen, die aller Voraussicht nach etwa sechs Wochen dauern soll.

Das Training übernimmt vorerst Vilanovas Co-Trainer Jordi Roura, der die Mannschaft auch am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel in Valladolid betreuen wird.

Rosell garantiert "bedingungslose Unterstützung"

Nach dem Training trat Barcelonas Führungsriege in Person von Sandro Rosell und Andoni Zubizarreta vor die Presse. Rosell sagte Trainer Vilanova und dessen Familie "bedingungslose Unterstützung" zu. "Tito ist sehr stark und wir sind uns sicher, dass er bald wieder zu uns zurückkehrt", bekräftigte Präsident Rosell.

Spekulationen, Barca würde nun eine Rückkehr von Pep Guardiola forcieren, dementierte Sportdirektor Zubizarreta umgehend: "Wir haben zu keinem Zeitpunkt mit Guardiola gesprochen. Tito ist unser Trainer und das wird er auch bleiben."

Vilanova beruhigte die Öffentlichkeit mittlerweile in einem Statement: "Macht euch keine Sorgen, es ist nicht so schlimm."

Genesungswünsche aus Madrid

Viele andere spanische Vereine und Sportler aus dem ganzen Land sprachen Vilanova mittlerweile ihre Genesungswünsche aus, darunter auch Tennis-Star Rafael Nadal und Erzrivale Real Madrid.

"Real Madrid möchte seine ganze Unterstützung, Liebe und Zuneigung für Tito Vilanova ausdrücken", hieß es in einer Mitteilung der Königlichen: "Wir wünschen ihm eine baldige Genesung und schicken auch an seinen Verein und seine Familie die besten Wünsche."

Vilanova hatte im Sommer die Nachfolge von Pep Guardiola angetreten und mit 15 Siegen und einem Remis in den ersten 16 Ligaspielen einen neuen Rekord in Spanien aufgestellt.

FC Barcelona: News, Kader, Ergebnisse, Termine

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung