Coach sieht Kritik gelassen

Mourinho: "Real hat Schönwetterfans"

Von Tim Ollenschläger
Montag, 15.10.2012 | 23:26 Uhr
Jose Mourinho geht mit einigen Fans von Real Madrid hart ins Gericht
© Getty
Advertisement
Primera División
Eibar -
La Coruna
Primera División
Girona -
Villarreal
Primera División
Malaga -
Leganes
Primera División
Real Betis -
Valencia
Primera División
Las Palmas -
Celta Vigo
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Bilbao -
Barcelona

Im vereinseigenen Sender von Real Madrid erklärt Jose Mourinho, dass er nur ein ganz kleiner Teil der Historie des Klubs sei. Er beklagt sich über Schönwetterfans in Madrid und kann einen großen Punkteabstand zum FC Barcelona nicht akzeptieren.

Der 49-jährige Trainer der Madrilenen spürt die Unterstützung von vielen Real-Anhängern, kann aber auch mit Ablehnung gut leben: "Im Allgemeinen glaube ich, dass die Fans mich schätzen. Einige nicht, aber das ist normal. Je mehr ich Madrid kennenlerne, desto mehr glaube ich, dass Real Schönwetterfans hat."

Mit Blick auf die Historie des Vereins gibt sich der Coach bescheiden: "Ich bin nichts oder nur ein sehr kleiner Teil der Geschichte von Real. Ich habe erst einmal die Meisterschaft und den Pokal gewonnen. Aber ich fühle, dass jeder Spieler auf dem Platz um sein Leben kämpfen sollte."

Mourinho zufrieden mit Clasico

Mourinho blickt optimistisch in die Zukunft, denn das Team sei gut vorbereitet und bereit, bis zum Ende der Saison zu kämpfen. Den hohen Punkterückstand auf den Erzrivalen FC Barcelona sieht der Portugiese daher nur als Momentaufnahme.

Seinen Optimismus zieht Mourinho vor allem aus dem Clasico vom vergangenen Wochenende: "Ich war zufrieden mit dem Spiel. Das Wichtigste war, dass wir in dem Spiel zurückgekommen sind. Glücklich bin ich aber mit dem Ergebnis nicht, weil wir hätten gewinnen können."

Die Primera Division im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung