Gallardo: Guardiola wollte vier Stars verkaufen

Von Cathy Klappert
Samstag, 27.10.2012 | 11:27 Uhr
Hat Guardiola den Verein nur verlassen, weil er sich mit dem Präsidium nicht einig wurde?
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

FIFA-Spielerberater Francois Gallardo bringt neuen Zündstoff in die Diskussion um den Abgang Pep Guardiolas beim FC Barcelona. Laut Gallardo soll der ehemalige Trainer den Verkauf von Cesc Fabregas, Gerad Pique, David Villa und Dani Alves zur Bedingung für seinen Verbleib gemacht haben.

Diese Aussage steht im Widerspruch zu der Guardiolas, der seinen Abgang mit Ermüdung und dem Wunsch nach Ruhe begründet hatte. Er brauche eine Pause, um seine Batterien wieder aufzuladen, so der 41-Jährige bei seinem Rücktritt.

Dies sieht Francois Gallardo aber nicht als den Hauptgrund an. Guardiola sei gegangen, da Vereinspräsident Sandro Rosell das Quartett als unverkäuflich ansieht. "Dies hätten die Fans dem Verein nie verziehen", wird Gallardo von der "AS" zitiert.

"Besonders enttäuscht war er von Cesc"

"Während Guardiola nicht hinter Fabregas, Gerard und Dani stand, waren die Gründe für den gewünschten Verkauf Villas sportlicher Natur", so Gallardo weiter. "Besonders enttäuscht war er von Cesc, auf Grund eines verweigerten Handschlages."

Auch ohne Pep Guardiola behauptet sich der FC Barcelona hervorragend in der Primera Division. Von acht gespielten Ligaspielen gewann das Team sieben und spielte lediglich gegen Real Madrid unentschieden.

Noch hat Pep Guardiola sich nicht dazu geäußert, wohin es ihn als Trainer zieht. Dabei fallen auch immer wieder Namen wie der FC Bayern München oder der AC Mailand.

Guardiola im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung